Rund 130 Aussteller beim Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf

Im Schnäppchen-Paradies

+
Mal gucken, was sich findet.

Wachendorf - Von Heiner Büntemeyer. Schon zur Mittagszeit kehrten Besucher des Wachendorfer Kuddelmuddelmarktes voll bepackt zu ihren Autos zurück. Sie waren bei dem Riesenangebot an „Pött un Pannen“ fündig geworden.

Eigentlich kein Wunder, denn es war alles im Angebot. Wer Tupperware, afrikanische Masken, Marionetten oder einen Vogelbauer suchte, wurde fündig. Dazu gab es Werkzeug, Glas- und Porzellanwaren sowie Handgeräte für Hof, Haus und Garten. Anne Schulkamp aus Stuhr schob sogar ein Einrad über den Platz. Sie war „eigentlich nur zum Gucken“ gekommen, aber dann fiel ihr dieses Einrad zum Schnäppchenpreis in die Hände. Als kleines Mädchen hatte sie diese Sportart ausgeübt, inzwischen war sie gewachsen und das Rad zu klein geworden. „Jetzt habe ich ein Rad gefunden, das sogar höhenverstellbar ist“, freute sie sich.

Zahlreiche Beschicker hatten Jungpflanzen und Stauden für den Garten mitgebracht. Auch die Auswahl an Textilien, Spielzeug, Büchern und Tonträgern war groß. Ein Käufer aus Süstedt hatte an einem Stand eine Weihnachts-CD aus dem Angebot gefischt. „Die nehm‘ ich, bevor im Dezember der Preis wieder steigt“. Er zahlte einen Euro.

Neben dem Eingang hatten Mitglieder des „Fördervereins Dorfgemeinschaftshaus“ eine Tombola mit Gartenpflanzen eingerichtet, im Dorfgemeinschaftshaus verkauften Mitglieder des Bürgervereins Getränke und von engagierten Wachendorferinnen selbst gebackene Torten und Kuchen. Auch das Standgeld geht an den Bürgerverein. Wie Johann Meyer berichtete, wird es benötigt, um noch in diesem Jahr das alte Dorftor am Eingang zur Festwiese zu restaurieren. Außerdem soll im Herbst die Wachendorfer Dorfchronik in einer Auflage von 400 Exemplaren erscheinen. Auch deren Druck muss vorfinanziert werden.

Marktmeister Hans-Hermann Lindhorst schätzt die Anzahl der Aussteller auf etwa 130. Er ist ein wenig verärgert, denn das Gelände bietet Platz für 150 Aussteller, aber 20 Anbieter waren nicht erschienen. „Die haben sich morgens angesichts der Wolkendecke entschieden, nicht zu kommen“, vermutet er. Das sei deshalb ärgerlich, weil er 30 Ausstellern absagen musste.

Kuddelmuddel-Markt in Wachendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Die Sicherheit geht vor Eigennutz

Die Sicherheit geht vor Eigennutz

Kommentare