Ausbau erfolgt Schritt für Schritt

Freies WLAN für die Innenstadt

+
Gerhard Thiel (l.) und Johannes Huljus spielen mit dem Café Alte Posthalterei eine „Vorreiterrolle“ bei der Einrichtung von freiem WLAN in der Syker Innenstadt.

Syke - Von Tobias Kortas. „Freies WLAN gehört einfach zur modernen Gesellschaft“, dieser Überzeugung ist Johannes Huljus, Vorsitzender des Vereins Rund ums Syker Rathaus. So war es für den Verein keine große Hürde, in seinem Café Alte Posthalterei frei zugängliches WLAN einzurichten. Diesem Beispiel soll laut Michael Lux, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, bald die ganze Syker Innenstadt, vom Bahnhof bis zum Rathaus, folgen.

Seinen Ursprung genommen hat die Idee bei Patrick Kloth. Das Mitglied der Grünen hatte Kontakt zur Freifunk-Initiative aufgenommen. Die Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, allen Menschen einen freien Zugang zum WLAN zu ermöglichen. Mit Freifunk Syke soll es nun in der Hachestadt flächendeckend kostenloses und offenes Internet geben.

„Heinz-Jürgen Michel hat die Informationen zur Freifunk-Initiative dann rumgeschickt. Da haben wir gleich gesagt, dass wir da mit dem Café mitmachen“, erzählt Huljus. Zusätzlich zum öffentlichen WLAN-Hotspot des Cafés Alte Posthalterei war dann nur ein weiterer Router für 30 bis 40 Euro nötig, damit die Café-Besucher mit ihren mobilen Geräten, ohne ein Passwort eingeben zu müssen, im Internet surfen können.

Neben der Alten Posthalterei verfügt das Schuhhaus Kastner an der Hauptstraße 34 über freies WLAN. Weitere Geschäfte werden demnächst folgen. „Bei der Buchhandlung Schüttert soll es zum Frühlingsfest freies Internet geben“, berichtet Michael Lux. „Zurzeit informieren wir als Werbegemeinschaft unsere Mitglieder. Wir hoffen, dass möglichst viele mitmachen.“ Man stehe diesbezüglich mit Patrick Kloth, der für Freifunk Syke verantwortlich ist, und Wirtschaftsförderer Thomas Kuchem in Kontakt.

Wann es in der Innenstadt flächendeckend freies WLAN geben kann, möchte Michael Lux nicht prognostizieren. Man arbeite „Schritt für Schritt“ daran. Im nächsten Vierteljahr könne es dann soweit sein.

Derweil ist Johannes Huljus froh über die „Vorreiterrolle“ der Alten Posthalterei. „Das Café muss als Ort der Begegnung gut verbunden sein.“ Profitieren könnten vor allem Flüchtlinge, die mit ihren Angehörigen Kontakt aufnehmen wollen, oder generell jüngere Gäste des Cafés. „Dazu ist das eine gute Möglichkeit für Leute, die nicht viel Geld haben“, meint Gerhard Thiel, Zweiter Vorsitzender des Vereins Rund ums Syker Rathaus.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare