Auftakt zu neuer Veranstaltungsreihe 

Treffpunkt: Tourismus

Syke - Von Michael Walter. Eine Veranstaltungsreihe, die den Tourismus im Fokus hat, möchte die Stadtverwaltung in Syke etablieren. Der Auftakt dazu erfolgt am Mittwoch, 25. Januar, unter dem Arbeitstitel „Treffpunkt: Tourismus“ um 15 Uhr im Ratssaal.

So ähnlich wie den „Business Lunch“ – nur mit anderem inhaltlichen Schwerpunkt – möchten Bürgermeisterin Suse Laue, Erster Stadtrat Thomas Kuchem und Kathrin Wilken von Stadt & Kultur das Prinzip verstanden wissen: Eingeladen sind alle, die mit dem Thema was zu tun haben, es gibt ein kleines Impulsreferat zum Einstieg, und dann sind Zeit und Raum zum zwanglosen Austausch untereinander.

Zwar dürfte Syke wohl niemals Ziel für Massentourismus von mallorcinischem Format werden, Fakt ist aber: Es gibt durchaus Menschen, die einen Teil ihrer Freizeit und ihres Urlaubs in Syke verbringen, und es gibt andere Menschen, die ihnen das ermöglichen.

Diese zweite Gruppe möchte die Stadt in diesem Forum zusammenbringen. „Wir möchten gerne eine Art gemeinsame Leitlinie entwickeln“, so Laue. „Wo wollen wir eigentlich hin? – Und daran wollen wir alle gemeinsam weiterarbeiten.“

Funktionieren könne das aber nur, wenn man untereinander gut vernetzt sei. Thomas Kuchem: „Deshalb haben wir jetzt auch versucht, möglichst alle einzuladen, die mit dem Thema in irgendeiner Form zu tun haben könnten. Vom Beherbergungsbetrieb bis zum Fahrradhändler.“

Knapp 70 Einladungen hat die Stadt verschickt. „Wenn sich aber jemand von dem Thema angesprochen fühlt, der keine bekommen hat, darf der selbstverständlich auch gerne kommen“, so Kuchem.

Fällt dieser Erstversuch auf fruchtbaren Boden, möchte die Stadt diese Treffen gern regelmäßig wiederholen. „Wir würden uns dann mit den Betrieben abstimmen, wie und wo wir das weitermachen“, so Kuchem.

Dass solche regelmäßigen Treffs sinnvoll sind, steht für die Verwaltungsspitze außer Frage. Laue und Kuchem verweisen auf die Erfahrungen aus dem Business-Lunch, bei dem sich einmal im Monat Vertreter der örtlichen Wirtschaft treffen.

Ein Erfolgsmodell, selbst wenn es keine unmittelbaren Ergebnisse zeigt, die sich in Zahlen ausdrücken ließen. „Das beweisen uns die Rückmeldungen“, sagt Suse Laue. Zwar nehme kaum ein Eingeladener sämtliche Termine wahr, es gebe aber fast jedesmal lange im Voraus Anmeldungen – und bei Absagen meist die deutliche Bitte, doch beim nächsten Mal trotzdem wieder eine Einladung zu erhalten.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.