Krankenkasse stellt 16 Mitarbeiter ein

AOK: 3.732 neue Mitglieder

+
Freuen sich über Mitglieder-Zuwachs: (v.l.) Frank Tecklenborg, Regionaldirektor Jörn Willer, Lars Hüneke und Henning Oostinga bei der Pressekonferenz der AOK in Syke. 

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. „Damit haben wir selber nicht gerechnet“, kommentiert Regionaldirektor Jörn Willer die Entwicklung der AOK im Landkreis Diepholz. Sage und schreibe 3.732 Neukunden hat die Krankenkasse im vergangenen Jahr aufgenommen.

Als Marktführer im Landkreis Diepholz betreue sie an ihren Standorten in Diepholz, Sulingen und Syke mittlerweile 82.266 Versicherte und damit mehr als jeden dritten Einwohner im Landkreis Diepholz, hieß es gestern bei der Bilanzpressekonferenz in Syke.

Gemeinsam mit dem Öffentlichkeitsbeauftragten Frank Tecklenborg sowie dem Syker Marktbereichsleiter Lars Hüneke und dem Vertriebsleiter Henning Oostinga legte der Regionaldirektor gestern die aktuellen Zahlen vor. Demnach hatte die AOK Mittelweser (Landkreise Diepholz, Verden und Osterholz) insgesamt 6.655 Neukunden gewonnen – und damit 150.901 Versicherte erreicht. Im Bereich Syke (Nordkreis Diepholz) stieg die Mitgliederzahl um 1.760 auf nunmehr 39.455 und im Bereich Diepholz (Südkreis Diepholz) um 1 972 auf 42.811.

AOK-Onlinegeschäftsstelle kein Ersatz für Präsenz vor Ort

Diese Entwicklung hatte zur Einstellung von insgesamt 16 neuen Mitarbeitern geführt. Im Service-Zentrum Syke stieg ihre Zahl um elf auf 146 und in Diepholz um fünf auf 40. In Sulingen beschäftigt die AOK acht Mitarbeiter. Insgesamt 194 Beschäftigte arbeiten im Landkreis also für diese Krankenkasse. 

Für Jörn Willer eine wichtige Basis: „Ansprechpartner vor Ort sind extrem wichtig“, so der Regionaldirektor, ebenso ein attraktiver Beitrag und eine Erreichbarkeit rund um die Uhr: Die AOK-Onlinegeschäftsstelle stellte Willer als Ergänzung des Service-Angebotes vor Ort vor und nicht als Ersatz. Sie würde nicht nur von jungen Mitgliedern genutzt. Auch ein 75-Jähriger habe sich dafür registrieren lassen, so der Regionaldirektor.

Mehr als drei Millionen Euro für Mehrleistungsangebote

Über das Online-Portal könnten Mitglieder nicht nur unkompliziert Bescheinigungen und Nachweise anfordern, sondern auch die Leistungen einsehen und prüfen, die Ärzte, Krankenhäuser oder Apotheken mit der AOK abgerechnet hätten. Außerdem könnten sich die Mitglieder online rechtzeitig an alle wichtigen Vorsorgetermine erinnern lassen.

Mehr als drei Millionen Euro, so hieß es gestern während der Pressekonferenz, habe die AOK für ihre sogenannten Mehrleistungsangebote aufgewendet. Mitglieder profitieren demnach vor allem von der professionellen Zahnreinigung, der Osteopathie sowie Schutzimpfungen und Reiseschutz. 33.120 Versicherte – und damit 4.680 mehr als im Vorjahr – profitieren im Bereich Mittelweser von solchen Pluspunkt-Mehrleistungen. Im Landkreis Diepholz waren es 16.150 Versicherte mit Kosten in Höhe von 1,9 Millionen Euro sowie 8.044 im Landkreis Verden mit Kosten in Höhe von 749.272 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

Highlands in Abbenhausen

Highlands in Abbenhausen

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kommentare