Betriebsausschuss verabschiedet Jahresabschluss

Kreismusikschule: Aktien-Erlöse und perlende Akkorde

+
Die Pianistin Kim Phuong Nhu Vu mit dem Betriebsausschuss der Kreismusikschule nach ihrem Schubert-Vortrag.

Syke - Von Anke Seidel. Perfekt perlende Akkorde – das gibt es in einem politischen Gremium nicht alle Tage, aber im Betriebsausschuss der Kreismusikschule.

Während eines Rundgangs durch die Musikschulräume am Gymnasium Syke überraschte die preisgekrönte Pianistin Kim Phuong Nhu Vu die Ausschuss-Mitglieder mit dem Impromptu D899 Ges-Dur von Franz Schubert. Das romantische Klavierstück präsentierte sie auf dem Steinway-Flügel, den die Stadt Syke dem Landkreis als Träger der Kreismusikschule verkauft hatte.

Über Finanzen hatte das Gremium, das unter der Leitung von Jürgen Timm (FDP) tagte, allerdings aus einem ganz anderen Blickwinkel zu befinden. Auf dem Beratungstisch lag der Jahresabschluss der Kreismusikschule. Als kaufmännischer Leiter nannte Siegmar Peukert die entscheidenden Zahlen: 509.729 Euro Jahresüberschuss hatte der Kulturbetrieb im vergangenen Jahr erwirtschaftet – Geld, das vor allem aus den Erlösen von Aktien geflossen ist, die der Landkreis Diepholz seiner Musikschule übertragen hat.

Wirtschaftsplan problemlos eingehalten

„Wir haben den Wirtschaftsplan problemlos eingehalten“, erläuterte Peukert eine entscheidende Finanzentwicklung des vergangenen Jahres. Das werde aller Voraussicht nach auch im laufenden Jahr der Fall sein, erfuhren die Ausschuss-Mitglieder.

Einmütig votierten sie dafür, 509.700 Euro des Jahresüberschusses in die Rücklage einzustellen und den Rest auf neue Rechnung vorzutragen. Die endgültige Entscheidung trifft jedoch der Kreistag.

Als Leiter der Musikschule hatte Uwe Wegert gleich zu Beginn der Beratungen die künftigen Arbeitsfelder des Kulturbetriebs präsentiert. Dazu gehört unter anderem das Projekt „Musik macht Schule – alle Kinder an die Instrumente“, das an sechs Grundschulen im Landkreis (Am Lindhof Syke, Heiligenrode, Leeste, Hindenburgstraße und Mühlenkamp Diepholz sowie Barnstorf) läuft und unbedingt fortgesetzt werden soll. 

Partnerschaft mit Kreischorverband erweitern

Erweitern will die Kreismusikschule ihre Partnerschaft mit dem Kreischorverband – und nach der Singklasse an der Grundschule St. Hülfe eine zweite an der Grundschule Mittelstraße in Bassum gründen. 

Ganzjährige Gitarrenkurse an der Ganztagsschule Syke und ein Band-Projekt an der Grundschule Wetschen gehören genauso zu den geplanten Projekten wie die Erprobung eines neuen Konzeptes zur Einrichtung einer Streicherklasse an der Grundschule Mittelstraße in Bassum (mit Orientierungsangebot). Außerdem plant Wegert eine neue Aktion, um Erwachsene für die Musikschule zu begeistern.

Vor allem freut sich der Kreismusikschulleiter darüber, dass sein Kulturbetrieb künftig neue Räume im Twistringer Gymnasium hat – eine Option, die sich Jürgen Borchers (SPD) auch für Weyhe wünschte, dort im Schulterschluss mit der VHS.

Als Leiter der Stabsstelle Kulturbetriebe erklärte Thomas Stahl, dass die Raumsituation der Kreismusikschule landkreisweit ohnehin überprüft werde und der Weyher Wunsch in die Beratungen einfließen könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Freimarkt-Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Freimarkt-Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Kommentare