Älterwerden für Fortgeschrittene

Kabarettistin und Autorin Sissi Perlinger liest am 31. Oktober in der Kreissparkasse

+
Freuen sich gemeinsam auf das, was Sissi Perlinger den Sykern am 31. Oktober zu erzählen hat (v.l.): Ralf Warneke und Dennis Landt (Kreissparkasse) sowie Esther Willbrandt (Nordwestradio). 

Syke - Von Frank Jaursch. „Wer nicht alt werden will, muss sich jung aufhängen.“ Wer eine Oma hat, die mit derlei Lebensweisheiten um sich wirft, der geht mit dem Älterwerden vielleicht ein bisschen anders um als andere. Das Zitat stammt von der Großmutter von Sissi Perlinger. Es mag die bayerische Kabarettistin dazu animiert haben, selbst ein Buch zum Thema Älterwerden zu schreiben. Am Montag, 31. Oktober, ist Perlinger mit einer Lesung aus ihrem Buch „Ich bleib dann mal jung“ zu Gast in Syke.

Der Besuch der energiegeladenen Entertainerin ist einer bewährten Kooperation von Kreissparkasse und Nordwestradio zu verdanken: Im Rahmen der Reihe „Literatur vor Ort“ war schon eine ganze Reihe renommierter Schriftsteller zu Gast im KSK-Saal am Mühlendamm.

Und jetzt also Sissi Perlinger. Ralf Warneke, Marketingleiter der Kreissparkasse, freut sich auf den diesjährigen Stargast. Den Titel ihres Buches habe er wie einen Aufruf an sich selbst empfunden, in der zweiten Lebenshälfte „noch mal durchzustarten“.

Denn Sissi, die „Kaiserin der gehobenen Lachkultur“ (Pressemitteilung), ist eben nicht bloß eine Dampfplauderin, findet Esther Willbrandt. Die Kulturredakteurin von Radio Bremen hat für das Nordwestradio die Reihe „Literatur vor Ort“ unter ihre Fittiche genommen. „Sissi Perlinger hat wirklich was zu sagen“, ist sie sich nach ausführlicher Lektüre sicher. „Da steckt echt was dahinter.“

Eine außergewöhnliche Vita zum Beispiel. Das Geld für ihre Schauspiel- und Gesangsausbildung verdiente sich die quirlige Bayerin in den 1980er-Jahren mit Tanz und Gesang auf den Straßen von Paris. Später wirkte sie nicht nur in vielen Filmen und TV-Produktionen mit, sondern schrieb parallel dazu auch ihre eigenen Bühnenprogramme selbst.

Schlaflosigkeit, Tinnitus, Burnout

Doch das Leben forderte seinen Tribut: Die scheinbar grenzenlose Energie verfloss, Perlinger litt an Schlaflosigkeit, Tinnitus, Burnout. Und kehrte später wieder mit viel Energie, aber auch mit neuen Ansichten zurück. „Gönn dir ‘ne Auszeit“, lautete eines ihrer Programme.

Das Älterwerden ist nun auch für Perlinger, die die 50 schon vor ein paar Jahren überschritten hat, ein aktuelles Thema. Das Buch ist aber nicht nur für die Generation 40Plus gedacht: „Auch junge Leute finden ihren Spaß dran“, ist sich Warneke sicher. „Der Witz ist generationsübergreifend“, bestätigt Esther Willbrandt.

Das ausgerechnet Syke in der elfteiligen „Literatur vor Ort“-Reihe den Genuss der Perlinger-Premiere kommt, ist kein Zufall. Die große Bühne im Veranstaltungssaal sei gerade richtig für solche Persönlichkeiten, findet Willbrandt. Und: „In Syke kann man auch mal was wagen“ – mit Autoren, die besonders sind. Und vielleicht nicht die ganze Zeit sitzen wollen? „Sicher bekommen wir auch Teile ihres aktuellen Programms zu sehen“, ist Dennis Landt vom KSK-Marketing zuversichtlich.

Die Veranstaltung in der KSK-Hauptstelle am Mühlendamm beginnt am 31. Oktober um 19.30 Uhr; sie wird von Radio Bremen aufgezeichnet und soll am Neujahrstag um 15.05 Uhr im Nordwestradio ausgestrahlt werden.

Karten gibt es ab sofort zum Preis von zehn Euro an der KSK-Info, in der Buchhandlung Schüttert und in der Stadtbibliothek.

Mehr zum Thema:

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Betrunken in den Vorgarten

Betrunken in den Vorgarten

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

„Ein Grottenolm ist klüger“

„Ein Grottenolm ist klüger“

Kommentare