Zeugnisse für 78 Schülerinnen und Schüler

Letzter Abschlussjahrgang verlässt die GTS 2001

+
Zum letzten Mal verabschiedete am Donnerstag im Syker Theater die GTS 2001 einen Abschlussjahrgang. Der nächste verlässt dann schon die neue Oberschule.

Syke - Von Michael Walter. Zu „Celebration“ von Kool & The Gang marschierten gestern die Absolventen der GTS 2001 zu ihrer Entlassungsfeier ins Syker Theater ein. Fast schon ein historischer Moment. Denn der Abschlussjahrgang 2018 ist der letzte, der auf seinen Zeugnissen Namen und Logo der GTS trägt. Der nächste Jahrgang wird dann schon die neue Oberschule verlassen.

78 Schülern konnten die kommissarischen Schulleiter Elias Neukirch und Petra Raue die Zeugnisse überreichen. 22 verlassen die Schule mit einem Hauptschulabschluss, 27 mit dem Realschulabschluss und 29 haben sogar den erweiterten Realschulabschluss geschafft, der zum Besuch des Gymnasiums berechtigt. „Stolz könnt ihr sein“, gab Petra Raue ihnen allen mit auf den Weg. „Ob ihr jetzt eine Ausbildung beginnt oder weiter zur Schule geht: Auf beiden Wegen qualifiziert ihr euch weiter.“ Sie wünschte ihnen für die Zukunft: „Bleibt gerecht!“ Und verabschiedete die Schüler anschließend in allen zwölf Muttersprachen der Absolventen.

Etwas überrascht wirkten einige der Abgänger von Fachbereichsleiterin Claudia Prößler, die das Grußwort der Syker Stadtverwaltung überbrachte – und die Neunt- und Zehntklässler durchgehend mit dem ungewohnten „Sie“ anredete. Da brauchte es ein paar Sätze, bis durchsickerte: Ach, die meint uns! Ihre Botschaft kamt trotzdem an: „Bleiben Sie sich treu!“

Kurz und knackig machte es Elternsprecher Ralf Betcher: „Seht die Dinge positiv! Habt einen schönen Tag!“

Klassenlehrer und Absolventen dankten sich gegenseitig für die meistens tolle Zeit, die sie miteinander verbracht haben. Artig dankten die Schüler auch den Eltern. Die Bläserklasse lockerte die Zeremonie mit mehreren Musikbeiträgen auf.

Bevor es an die Übergabe der Abschlusszeugnisse ging, gab es ein bisschen Fernseh-Atmosphäre: Vertreter der Abschlussklassen spielten das Kinderquiz „1, 2 oder 3“ auf der Bühne und mussten Fragen beantworten, die die Jugendsünden ihrer Lehrer betrafen. Wer wurde schon mal von einer Klassenfahrt nach Hause geschickt? Wer hat mal den Unterricht verlassen, um lieber frühstücken zu gehen? Und wer hat sich nach einer Oberstufenparty mit dem Trecker überschlagen? Highlight war das Coming-out von Schulleiterin Petra Raue, die in jungen Jahren mal Funkenmariechen beim Karneval gewesen ist.

Wie die Feier begann, so endete sie auch: Mit den Klängen von „Celebration“. Der besondere Clou: Schüler des neunten Jahrgangs hatten dazu ein Video produziert und darauf Mitschüler wie Lehrer zur Musik tanzen lassen. Lautstarker Jubel im Saal war der Beweis, dass einige dabei ungeahnte Talente offenbarten. Ganz weit vorn auch hier Schulleiterin Petra Raue. Doch selbst sie hatte keine Chance gegen die geschmeidige Anmut von Honorarlehrkraft Godwill Ames.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Meistgelesene Artikel

Immer gleich, immer anders

Immer gleich, immer anders

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Zimmerbrand in Kirchweyhe: Männer versuchen, mit Eimern zu löschen

Zimmerbrand in Kirchweyhe: Männer versuchen, mit Eimern zu löschen

Auf dem Esch: Platanen sollen weg

Auf dem Esch: Platanen sollen weg

Kommentare