Abgeordneter sagt Gespräch mit Ministerium zu

Gymnasium: Lösung gibt es nur gemeinsam

Syke - Nur gemeinsam mit dem Kultusministerium kann es eine Lösung für die Unterrichtsproblematik am Gymnasium geben. Das ist der Tenor eines Gesprächs zwischen Schulleiter Claus-Dieter Lösche und dem Landtagsabgeordneten Volker Meyer sowie Landtags-Vizepräsident Karl-Heinz Klare (beide CDU) gestern Vormittag.

Lösche hatte sich im Sinne eines Hilferufs per Mail an Meyer als örtlichen Wahlkreisabgeordneten gewendet. Wie berichtet, hat Lösche eine Verfügung des Kultusministeriums erhalten, laut der er mehrere Lehrer seiner Schule an die GTS2001 abordnen soll. In Folge dessen kann das Gymnasium im nächsten Halbjahr für zwei komplette Jahrgänge keinen Sportunterricht mehr anbieten.

Meyer und Klare versprachen, für Lösche ein Gespräch mit einem Vertreter des Kultusministeriums zu arrangieren, nach Möglichkeit schon in der nächsten Woche, also vor Ende des Schulhalbjahrs.

mwa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew

Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew

EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

Gesunder Schlaf: So finden Sie das ideale Kopfkissen

Gesunder Schlaf: So finden Sie das ideale Kopfkissen

Brandstifter zündet Filmstudio in Kyoto an: "Sterbt!"

Brandstifter zündet Filmstudio in Kyoto an: "Sterbt!"

Meistgelesene Artikel

Bei der Kirsch-Ernte ist in diesem Jahr der Wurm drin

Bei der Kirsch-Ernte ist in diesem Jahr der Wurm drin

Brandmelder bei Ikea löst aus: Feuerwehr rückt erneut aus

Brandmelder bei Ikea löst aus: Feuerwehr rückt erneut aus

VW-Polo-Fahrer kollidiert mit Reh und stirbt in brennendem Autowrack

VW-Polo-Fahrer kollidiert mit Reh und stirbt in brennendem Autowrack

Traditionsreiche Bäckerei Mester in Sankt Hülfe: 25 Jahre ohne Urlaub

Traditionsreiche Bäckerei Mester in Sankt Hülfe: 25 Jahre ohne Urlaub

Kommentare