Hoher Sanierungsbedarf

50 Millionen Euro: Machbarkeitsstudie für BBS-Syke-Neubau

Das Hauptgebäude der BBS Europaschule ist in die Jahre gekommen. Es besteht großer Sanierungsbedarf, vor allem energetisch.
+
Das Hauptgebäude der BBS Europaschule ist in die Jahre gekommen. Es besteht großer Sanierungsbedarf, vor allem energetisch.

Baupläne für die BBS Europaschule in Syke: Bis zu 50 Millionen Euro müssen ausgegeben werden, um das große Hauptgebäude mit Verwaltung und Klassenräumen (Trakt A und B) angemessen zu sanieren. Der Haken: Die Sanierung des von An-, Um- und Erweiterungsbauten geprägten Gebäudekomplexes müsste im laufenden Betrieb erfolgen.

Syke – Deshalb wäre ein Neubau – auf ebenfalls 50 Millionen Euro Kosten geschätzt – eine Alternative. Am Techniktrakt C könnte er entstehen: auf dem freien Gelände, auf dem die Nachbildung des Brandenburger Tores steht. Die Sanierung wäre über Jahre eine Ausnahmesituation für bis zu 2 000 Schüler, die in Trakt A und B beschult werden.

Gebäudekern stammt aus den 1960ern

Noch steht die Entscheidung nicht auf der Tagesordnung der politischen Gremien. Aber: Eine Machbarkeitsstudie liegt vor, eingeflossen sind die Ergebnisse mehrerer Workshops unter Beteiligung von Funktionsträgern und Lehrkräften aus der BBS Europaschule. „Wir durften unsere Gedanken einbringen“, bestätigt Horst Burghardt als Direktor der BBS Europaschule auf Anfrage dieser Zeitung.

Dass dringender Sanierungsbedarf an Trakt A und B besteht, ist seit Jahren unstrittig. Der Kern dieser Gebäude reicht bis in die 1960er-Jahre zurück, darunter befindet sich das Hilfskrankenhaus aus den Zeiten des „Kalten Krieges“. 2017 hatte Mischa Flaspöhler als Leiter des Landkreis-Fachdienstes Liegenschaften eine Schulbewertungs-Liste erarbeitet und die Gebäudetrakte A und B der BBS mit der Priorität 3 bewertet. Sie sind damit eine der nächsten Schulen, die saniert werden müssen.

Sanierung oder Neubau? Beides möglich. Beides kostet 50 Millionen.

Mittlerweile haben Fachplaner den Brandschutz, das Tragwerk und die Haustechnik sowie die Gebäudesubstanz untersucht. Ergebnis: „Insgesamt erscheint die Gebäudesubstanz so gut, dass eine Sanierung möglich wäre“, stellt Mischa Flaspöhler fest. Für das verwinkelte Schulgebäude hat er bereits zwei Sanierungs- und Erweiterungsbau-Vorschläge erarbeitet: „Da die Schule keine weitere räumliche Zersiedelung verträgt, wurden notwendige Erweiterungsbauten auf dem Grundstück angedacht.“

Rund 14 000 Quadratmeter umfasst der Raumbestand insgesamt – gebraucht werden aber 15 000 Quadratmeter, wenn auch die BBS Europaschule eine Mensa sowie mehrfach nutzbare Räume für den Schulbetrieb erhalten soll. Mischa Flaspöhler nennt sie Differenzierungsflächen und stellt fest: „Entsprechende Flächen sind derzeit nahezu überhaupt nicht vorhanden, da jeder zur Verfügung stehende Raum für Unterrichtszwecke genutzt werden muss.“ Den räumlichen Mehrbedarf der BBS schätzt der Fachdienstleiter auf rund sieben Prozent.

Einnahmen durch Verkauft des alten Gebäudes?

Doch es gibt offenbar Zweifel an der Wirtschaftlichkeit der Sanierung: „Auch wenn die Baumaßnahmen in Bauabschnitten durchgeführt würden, müssten die jeweiligen Schülerinnen und Schüler während der Bauzeiten in Mobilbauten untergebracht werden“, gibt Mischa Flaspöhler zu bedenken. Für rund 1 600 Schüler müsste der Landkreis eine Lösung finden. Mietkosten für Mobilklassen: bis zu sieben Millionen Euro – zusätzlich zu den geschätzten 45 bis 50 Millionen Euro Kosten für die bauliche Sanierung des Gebäudes. Offen ist dabei: Wie stark steigt das Preisgefüge auf dem Bausektor allgemein? Welche Reserve muss berücksichtigt werden?

Genau deshalb gibt es zu dieser Rechnung mit Unbekannten die Alternative Neubau. Dessen Kosten schätzt der Fachdienstleiter ebenfalls auf rund 50 Millionen Euro. Vorteil: Der Neubau könnte direkt am Trakt C (Techniktrakt) entstehen – und über mehrere Jahre realisiert werden, sodass die Kosten verträglich verteilt wären. Die Kosten für Mobilklassen entfielen und es könnten durch den Verkauf des alten Gebäudes auf einer knapp 22 000 Quadratmeter großen Fläche sogar Einnahmen entstehen. Denn es liegt in begehrter Lage: Mitten im Herzen der Syker Innenstadt. Was sagt Schulleiter Horst Burghardt dazu? „Wir stehen einem Neubau positiv gegenüber.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren
Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Kommentare