Vorbereitungen für stationäres Impfzentrum laufen

Zwei Impfstrecken werden in Sulingen aufgebaut

Der Südtrakt der ehemaligen Grundschule.
+
Dieser Trakt der früheren Grundschule beherbergt in Kürze im Erdgeschoss das stationäre Impfzentrum in Sulingen.

Sulingen – Als eines von drei stationären Impfzentren im Landkreis Diepholz soll das in der ehemaligen Grundschule in Sulingen am Montag, 17. Januar, den Betrieb aufnehmen. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits – und sie kommen besser voran als erwartet.

„Überraschend wenig war zu tun“, stellt Jörg Fenker fest, stellvertretender Leiter des Fachdienstes 65 Liegenschaften des Landkreises Diepholz. Das Gebäude im Eigentum des Landkreises wird seit Sommer 2019 nicht mehr als Schule genutzt, weswegen damit gerechnet worden war, dass einiges an Vorbereitungen zu leisten sein würde. Es sei zweigeteilt, erläutert Jörg Fenker: Der nördlich gelegene Teil, in dem die Stadtbücherei und der Heimatverein Sulingen untergebracht sind, sei weiter mit Wärme und Kaltwasser versorgt worden. Davon abgetrennt gewesen sei die Versorgung des an der Schmelingstraße gelegenen südlichen Traktes, in welchem das Impfzentrum untergebracht werden soll. Das Wiederherstellen der Stromversorgung habe quasi nur das Umlegen eines Hebels erfordert. Die Wasserversorgung sei ebenfalls wieder hergestellt, alle Leitungen durchgespült worden. „Glücklicherweise funktionieren auch alle Heizkörper noch“, stellt Jörg Fenker fest, denn aufgrund der niedrigen Temperaturen im Winter 2020/2021 habe man mit Frostschäden gerechnet. Diese Arbeiten seien noch vor Weihnachten innerhalb weniger Tage erledigt gewesen.

Nun seien die für das Impfen benötigten Räume komplett ausgeräumt und einer Grundreinigung unterzogen worden. Geplant sei, dass in der früheren Pausenhalle die Anmeldung eingerichtet wird, für die Impfungen selbst würden etwa drei Viertel der Klassenräume im Erdgeschoss genutzt sowie die dazugehörigen Toiletten.

Dezentrale Impfaktionen hatte es in Sulingen zuletzt in der Sporthalle des Gymnasiums gegeben.

Bereits am Donnerstag, 6. Januar, würden die Räume an den DRK-Kreisverband Diepholz übergeben, damit mit dem Aufbau des Impfzentrums begonnen werden kann, ergänzt Christian Brauer, der für den Landkreis schon die mobilen Impfteams koordinierte.

Geplant ist, in Sulingen zwei Impfstrecken einzurichten: eine mit dem Impfstoff des Herstellers Moderna für alle Menschen ab einem Alter von 30 Jahren und eine mit dem Biontech-Vakzin Comirnaty für alle Jüngeren, erklärt Theres Mattke, Verbandsreferentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des DRK-Kreisverbandes. Die Buchung von Terminen klappe bereits reibungslos: Seit Montag ist sie online möglich (www.terminland.eu/impfen-diepholz). Mit Termin wird in Sulingen montags von 12 bis 19.30 Uhr geimpft sowie dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 8 bis 15.30 Uhr. Freitags kann man sich ohne Anmeldung einfinden, von 8 bis 15.30 Uhr steht das Team dann bereit.

Zur Impfung sind der Impfpass und der Personalausweis mitzubringen, erinnert Theres Mattke. Nach Möglichkeit ebenfalls mitbringen sollten die Impfwilligen die Impfeinladung, die sie sich nach der Terminbuchung selbst ausdrucken können, sowie die ausgefüllten und unterschriebenen Anamnese- und Einverständniserklärungen, die sich von der Internetseite des Robert-Koch-Instituts herunterladen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen

Für die nächsten Tage noch viele Termine frei in den Impfstationen
Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern
Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Fünf Stunden volle Dröhnung mit den Rockgiganten

Kommentare