Drei Jubiläen im „Grünen Zentrum“ in Sulingen

Arlinghaus, Sudhop und Wagner: Zusammen „85 Jahre Fachkompetenz“

Drei Jubilare feierten URS und Landwirtschaftskammer: Marvin Campe, stellvertretender URS-Vorsitzender, mit Manfred Arlinghaus, Annegret Wagner, Heinfried Sudhop und URS-Vorsitzendem Jürgen Albers (von links).
+
Drei Jubilare feierten URS und Landwirtschaftskammer: Marvin Campe, stellvertretender URS-Vorsitzender, mit Manfred Arlinghaus, Annegret Wagner, Heinfried Sudhop und URS-Vorsitzendem Jürgen Albers (von links).

Sulingen – Auf „85 Jahre Kompetenz summieren sich die Dienstjubiläen“, die jetzt im „Grünen Zentrum“ in Sulingen gefeiert wurden, heißt es in einer Mitteilung der dortigen Landwirtschaftskammer-Außenstelle: Jürgen Albers, Vorsitzender der Unternehmensberatung für Rindvieh- und Schweinehalter Hunte-Weser (URS) und sein Stellvertreter Marvin Campe gratulierten im Beisein aller Kollegen Manfred Arlinghaus, Heinfried Sudhop und Annegret Wagner.

Seit 25 Jahren ist Manfred Arlinghaus für die Unternehmensberatung tätig. Er leiste qualifizierte Beratungsarbeit, engagiere sich für die Betriebe. Am 1. Oktober 1996 stellte der damals in Diepholz an der Grafenstraße ansässige „Beratungsring für Schweineerzeugung Diepholz/Sulingen“ (BfS) den Diplom-Ingenieur Arlinghaus aus Steinfeld ein. In seiner Dienstzeit wurde zum 1. Januar 1999 aus dem „BfS“ die „URS“.

Auch Jubilar Heinfried Sudhop wechselte von der BfS in die URS: Der Maasener begann am 1. Oktober 1991 als Berater. Auch ihm dankte Jürgen Albers herzlich und wiederholte die bereits vor fünf Jahren zum „silbernen“ Dienstjubiläum ausgesprochene „Anerkennung seiner wertvollen Mitarbeit“.

Klaus Hinnenthal, Geschäftsführer der Landberatung Diepholz/Sulingen, gratulierte Annegret Wagner: Vor 30 Jahren, am 1. Juli 1991, habe die Bürogemeinschaft im Kuratorium für Wirtschaftsberatung im Kreis Diepholz die Verwaltungsangestellte aus Wetschen eingestellt. Ihr Posten wechselte durch die Umstrukturierung der Beratungsringe zum 1. April 1998 zur Landwirtschaftskammer, ihre Zuständigkeit blieb bei den Beratungsringen. Hinnenthal dankte Annegret Wagner für „ihre kompetente Arbeit, ihren Einsatz und ihre stete Ansprechbarkeit für alle kleinen und großen Probleme der Mitarbeitenden und Mitglieder.“ Sie sei oft am Telefon erste Ansprechpartnerin und schaffe es mit ihrer offenen fröhlichen Ausstrahlung, eine positive Atmosphäre für alle zu schaffen.   r. / sis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Plötzlich war die Bude kalt

Plötzlich war die Bude kalt

Plötzlich war die Bude kalt
Benzin- und Dieselpreise gehen durch die Decke – Experte nennt Gründe

Benzin- und Dieselpreise gehen durch die Decke – Experte nennt Gründe

Benzin- und Dieselpreise gehen durch die Decke – Experte nennt Gründe
Barenburger Feuerwehrleute befreien zwei Kühe aus Güllegrube

Barenburger Feuerwehrleute befreien zwei Kühe aus Güllegrube

Barenburger Feuerwehrleute befreien zwei Kühe aus Güllegrube
Der K70 vom Ätna: Andreas Kernke aus Drebber holt Volkswagen-Klassiker eigenhändig von Sizilien ab

Der K70 vom Ätna: Andreas Kernke aus Drebber holt Volkswagen-Klassiker eigenhändig von Sizilien ab

Der K70 vom Ätna: Andreas Kernke aus Drebber holt Volkswagen-Klassiker eigenhändig von Sizilien ab

Kommentare