Lions Club organisiert Wunschbaum-Aktion für Heimbewohner in Sulingen

Wer fasst sich ein Herz für Senioren?

Auf Herzen wie diesen, die Activity-Beauftragter Henning Löhmann, Webmasterin Carola Dohrmann und Präsident Kai Ripke präsentieren (von links), können die Bewohner dreier Sulinger Altenheime ab Montag einen kleinen Herzenswunsch zum Weihnachtfest aufschreiben (lassen).
+
Auf Herzen wie diesen, die Activity-Beauftragter Henning Löhmann, Webmasterin Carola Dohrmann und Präsident Kai Ripke präsentieren (von links), können die Bewohner dreier Sulinger Altenheime ab Montag einen kleinen Herzenswunsch zum Weihnachtfest aufschreiben (lassen).

Sulingen – Einem Mitmenschen zu Weihnachten eine Freude machen – dazu möchten die Mitglieder des Lions Clubs Sulinger Land mit einer Initiative motivieren, die Activity-Beauftragter Henning Löhmann mit der Wortschöpfung „Sulidar“ betitelt. Beschenkt werden sollen Bewohner von Sulinger Senioreneinrichtungen, von denen viele in der Pandemie kaum Kontakt zu Verwandten hatten, manche gar keine Angehörigen haben – Schenkende können alle sein, die sich dafür, buchstäblich, „ein Herz fassen“.

„Meine Frau hatte von so einer Wunschbaum-Aktion in Bad Salzuflen gelesen und gesagt: Dass wäre doch was für den Lions Club. Dann habe ich die Idee dem Vorstand vorgestellt, und alle haben sich dafür ausgesprochen“, berichtet Präsident Kai Ripke, wie die „Löwen“ auf diese Aktion kamen. „Die Mitglieder waren davon absolut begeistert“, stellt Henning Löhmann fest. „Das ist eine tolle Sache, die man ohne aufwendige Organisation auch unter Corona-Bedingungen relativ locker realisieren kann.“

Bäume bei Firma Ripke, in E-Center und Volksbank

Wie funktioniert das Ganze? Die insgesamt rund 220 Bewohner der Alten- und Pflegeheime „Haus am Suletal“ und „Haus am Park“ in Sulingen und „Landhaus Barrien“ in Groß Lessen können herzförmige Wunschzettel ausfüllen. „Wir haben die Leitungen und Teams der Einrichtungen natürlich gefragt, ob sie einverstanden sind – und bereit, die Bewohner, die das selbst nicht können, beim Ausfüllen zu unterstützen“, betont Henning Löhmann. „Sie wissen ja auch, über was sich der eine oder andere freuen würde, was er gut brauchen könnte. Die waren begeistert.“ Es seien gar nicht die großen Sachen, die gewünscht werden, weiß Kai Ripke „Parfum, Shampoo, eine Mettwurst, eine CD. Ich habe gerade von einem Altenheimbewohner gelesen, der sich eine BVB-Tasse gewünscht hat. Bekommen hat er eine komplette Fanausrüstung.“ Der monetäre Wert des Gewünschten soll 30 Euro nicht übersteigen, „die Summe wird häufig gar nicht erreicht.“

Geschenkabgabe bis zum 15. Dezember

Die Wunschzettel, auf denen sich nicht die Namen der Seniorinnen und Senioren finden, sondern Nummern, sammeln die „Lions“ dann ein und hängen sie, nach und nach, an drei Weihnachtsbäume: Die werden ab kommendem Freitag, 27. November, bei „Euronics Ripke“ an der Bassumer Straße, in der Volksbank und im E-Center stehen. Dort kann sich dann jeder, der die Aktion unterstützen möchte, ein Herz „pflücken“, das Geschenk besorgen, verpacken und an einer der drei Stationen abgeben – bis spätestens zum 15. Dezember.

Die Mitglieder des Lions Clubs bitten, die Herzkarten verantwortungsbewusst zu nehmen. Sie versprechen, dafür zu sorgen, dass alle Geschenke bis Heiligabend ihren Empfänger erreichen. Und nicht nur das: „Wir werden sicherstellen, dass alle Senioren, die mitmachen, auch ein Geschenk bekommen“, versichert Kai Ripke.

„Das Schöne an der Sache ist ja nicht der materielle Wert des Geschenks. Vielleicht legt der eine oder andere ein paar persönliche Zeilen dazu“, regt der Präsident an. „Oder ein Bild, das die Kinder gemalt haben“, nimmt Löhmann den Ball auf. „Das ist es eigentlich, was mich daran berührt: die Menschlichkeit in einer Krise, in der wir meiner Meinung nach eine Entmenschlichung haben“, sagt Carola Dohrmann, Webmasterin der „Lions“. Henning Löhmann ist optimistisch: „Mit der Initiatorin der Aktion in Bad Salzuflen, Jasmin Lühring, stehe ich in Verbindung und sie freut sich, dass wir das so übernehmen – sie ist überzeugt davon, dass auch wir solch einen Erfolg erzielen werden.“ Ein TV-Beitrag von Sat 1 über die dortige Aktion findet sich im Internet (https://www.facebook.com/watch/?v=778409532586771).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Magier Siegfried Fischbacher gestorben

Magier Siegfried Fischbacher gestorben

Samsung Galaxy S21: Drei Modelle und viele Kameras

Samsung Galaxy S21: Drei Modelle und viele Kameras

Meistgelesene Artikel

Seniorin stirbt Stunden nach Corona-Impfung in Weyhe –  Zusammenhang wird geprüft

Seniorin stirbt Stunden nach Corona-Impfung in Weyhe – Zusammenhang wird geprüft

Seniorin stirbt Stunden nach Corona-Impfung in Weyhe – Zusammenhang wird geprüft
Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein

Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein

Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein
 Bassumer wegen einer falschen Versicherung an Eidesstatt angeklagt. Richter: „Für Sie ist die Wahrheit relativ“

Bassumer wegen einer falschen Versicherung an Eidesstatt angeklagt. Richter: „Für Sie ist die Wahrheit relativ“

Bassumer wegen einer falschen Versicherung an Eidesstatt angeklagt. Richter: „Für Sie ist die Wahrheit relativ“
Zahnärzte im Kreis Diepholz wütend: „Die zugeschickten Masken setzen wir garantiert nicht auf“

Zahnärzte im Kreis Diepholz wütend: „Die zugeschickten Masken setzen wir garantiert nicht auf“

Zahnärzte im Kreis Diepholz wütend: „Die zugeschickten Masken setzen wir garantiert nicht auf“

Kommentare