Arbeiten sollen Ende der Woche beendet sein

Wassertretanlage in Sulingen wird saniert

Sandstrahlarbeiten an der Wassertretanlage. - Foto: Levin

Sulingen - Die letzte Sanierung der Wassertretanlage in Sulingen liegt bereits zwölf Jahre zurück. Laut Hans-Jürgen Levin vom Kneipp-Verein Sulinger Land, der die Anlage betreut, ist eine Sandstrahlung erforderlich, um den Untergrund aus Stahlbeton so herzustellen, das der anschließende Spachtel- und Farbanstrich haften kann.

Für diese Maßnahme müsse der Kneipp-Verein tief in die Tasche greifen: „Es fallen etwa 2.500 Euro Gesamtkosten an“, sagt Levin. Von der Kreissparkasse Sulingen wurde dem Verein für diese Maßnahme ein Zuschuss in Höhe von 500 Euro zur Verfügung gestellt. Wünschenswert sei für solche Arbeiten nach Möglichkeit stabiles trockenes Wetter. 

Im Augenblick seien die Bedingungen sehr gut. „So können die Arbeiten voraussichtlich gegen Ende der Woche abgeschlossen werden. Das gesamte Becken ist rundum oberhalb weitestgehend abgedichtet. Dennoch ergab sich für einige Stunden eine nicht vermeidbare Staubentwicklung“, erklärt Levin. Jetzt folgen die Spachtel- und Farbanstricharbeiten.

Die Arbeiten werden von der Fachfirma „Renovierungsteam Rohlfing aus Siedenburg ausgeführt. Im Frühjahr ist die Anlage wieder geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Keine Erdverkabelung zwischen Rüssen und Aldorf ?

Keine Erdverkabelung zwischen Rüssen und Aldorf ?

Tödlicher Unfall auf Baustelle in Syke: Prozessbeginn

Tödlicher Unfall auf Baustelle in Syke: Prozessbeginn

Inge und Günter Reins teilen die Leidenschaft fürs Lesen

Inge und Günter Reins teilen die Leidenschaft fürs Lesen

Freie Bahn für den Neubau der Sporthalle des FTSV Jahn Brinkum

Freie Bahn für den Neubau der Sporthalle des FTSV Jahn Brinkum

Kommentare