Wasserrad kehrt zur Mühle zurück

Behutsam wurde das rund drei Tonnen schwere Mühlrad am Donnerstagvormittag per Autokran an seinen angestammten Platz an der Wassermühle des Rittergutes Lüning gehievt, nachdem es seit Ende Februar auf der gegenüberliegenden Seite der Langen Straße in Sulingen im Trockenen gestanden hatte. Laut Jan-Gerd Dannemann

vom Fachbereich Bauen, Ordnung und Verkehr der Stadtverwaltung, wurde der marode Beton der Gleite, die das Sule-Wasser zum Mühlrad leitet, saniert, man verzichtete darauf, die durchgerosteten Leitbleche zu ersetzen. Die Kosten in Höhe von rund 7 000 Euro trage die Stadt, da das sich drehende Mühlrad zur Attraktivität der Innenstadt beiträgt. Foto: Behling

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen

Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Kommentare