Sanierung von neun Stationen in Rathlosen soll rund 6 000 Euro kosten

Waldlehrpfad wird aufgearbeitet

Von „Vandalen“ umgeworfen wurde das Insektenhotel des Waldlehrpfads.
+
Von „Vandalen“ umgeworfen wurde das Insektenhotel des Waldlehrpfads.

Rathlosen – Der Waldlehrpfad im Rathloser Gehege besteht seit zehn Jahren. Coronabedingt war an eine Feier zum runden Geburtstag im April nicht zu denken, allerdings ist das „Geburtstagskind“ derzeit auch wenig vorzeigbar.

2010 war der Pfad eingeweiht worden, als Weiterentwicklung des in den Siebzigerjahren angelegten Trimm-dich-Pfades. Manche Elemente, beispielsweise Reckstangen oder ein Hangelgerüst, wurden übernommen, andere entstanden neu und vermittelten Wissenswertes über das Ökosystem Wald mit seinen zahlreichen Bewohnern. Der Pfad umfasst 20 Stationen und führt auf rund vier Kilometern Länge durch den nördlichen Teil des Rathloser Geheges, vorbei am Flintenberg, dem Gelände des Schützenvereins und dem „Flintenbergstadion“ der Sportfreunde Rathlosen.

Viele Stationen beschädigt

Vom ehemaligen Glanz der Stationen ist wenig geblieben: An manchen Stellen, wie etwa beim „Stapellauf“, sind die Stämme weitgehend verrottet. Andernorts sind die Geräte, wie das umgeworfene Insektenhotel nördlich der Sportplätze, durch Vandalismus beschädigt, und auch zahlreiche Hinweisschilder fehlen.

Der schlechte Zustand des Pfades, den die Stadt Sulingen auf ihrer Internetseite als Touristenattraktion bewirbt, war bereits im Mai 2018 Thema im Ortsrat Rathlosen. Das Beheben der Schäden verzögerte sich jedoch zunächst, weil deren Ausmaß noch nicht ermittelt war und auch über die Zuständigkeiten noch Unklarheit herrschte. Inzwischen stehe fest: Laut Vertrag zwischen der Stadt Sulingen und den Niedersächsischen Landesforsten als Eigentümer der Fläche sei klar, dass die Stadt als Nutzer verkehrssicherungspflichtig ist, aber alle Veränderungen erst von den Landesforsten genehmigen lassen müsse, erläutert Christoph Nitsche, Leiter des Teams Bautechnik im Fachbereich III Bauen, Planung und Ordnung der Stadtverwaltung.

Angebot eingeholt

Bemängelt worden sei aber nicht nur der Zustand der Stationen, so Jan-Gerd Dannemann aus dem Team Bautechnik, sondern es sei auch vorgekommen, dass aufgrund von Forstarbeiten gefällte Bäume teils den Pfad blockiert hätten. Anfang dieses Jahres habe er Gespräche aufgenommen mit einem örtlichen Handwerksbetrieb, aber wegen der Corona-Krise seien diese noch nicht abgeschlossen. Nach aktuellem Stand seien neun Stationen zu ersetzen oder zu reparieren, erwartet würden Kosten von etwa 6 000 Euro, aber „es muss alles aufgearbeitet werden“, betont Dannemann.

Nachdenken über künftige Pflege

Dass die Schäden noch nicht behoben sind, ist für Ortsbürgermeister Sebastian Bönsch nicht verwunderlich: „Man muss auch mal überlegen, dass wir nur drei Ortsratssitzungen im Jahr haben.“ Der Ortsrat habe sich erst einmal darüber klar werden müssen, was zu machen ist und wer dafür zuständig ist. Auch mit den Landesforsten müsse das abgestimmt werden, und schließlich spiele auch das Geld immer eine Rolle. Für den Ortsrat stehe fest, dass das Rathloser Gehege mit dem Waldlehrpfad weiter als Naherholungsgebiet genutzt werden soll, auch wenn es seit 2018 zu den „Natura 2000“-Gebieten gehört. „Jetzt müssen wir mit allen Beteiligten ausloten, wie wir den Pfad weiter pflegen, und wir sind immer offen für private Unterstützung.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

München feiert Ersatz-Wiesn

München feiert Ersatz-Wiesn

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Sulingen: Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag am 4. Oktober

Sulingen: Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag am 4. Oktober

Sulingen: Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag am 4. Oktober
B6: Ab dem Sommer blitzt es in Bruchhausen-Vilsen

B6: Ab dem Sommer blitzt es in Bruchhausen-Vilsen

B6: Ab dem Sommer blitzt es in Bruchhausen-Vilsen

Kommentare