Vorbereitungen laufen

„Kunst in der Provinz“ beteiligt sich bei „40 Jahre Landkreis Diepholz – 40 Projekte“

+
Symbolbild

Landkreis  Diepholz - Gute Aussichten für alle, die heimische Kultur schätzen: Die Mitglieder des Vereins „Kunst in der Provinz“ bereiten neue Ausstellungen und Kunstforen vor. Welche Termine anstehen, das war Thema bei ihrer Jahreshauptversammlung im Restaurant Dillertal in Bruchhausen-Vilsen.

Kunst in der Provinz“ beteiligt sich unter anderem an der Ausstellung „40 Jahre Landkreis Diepholz – 40 Projekte“ im Kreishaus und im Kreismuseum. Dabei stellen sich verschiedene Gruppen in Wort und Bild vor. „Wir sind sehr stolz darauf, an dieser Dokumentation mitarbeiten zu können“, erklärt die Vorsitzende Brunhild Buhre in einer Pressemitteilung. „Bei der Ausarbeitung der gewünschten Unterlagen für den Landkreis Diepholz ist mir erst einmal wieder bewusst geworden, was wir in der Zeit unseres Bestehens unseres Vereins für die Kunst und die Kultur in unserer Region geleistet haben und wo wir überall zu Hause sind.“

Steter Mitgliederzuwachs

In der vergangenen Zeit hat der Verein nicht nur die Region kulturell bereichert, sondern ist selbst stark gewachsen. Gehörten bei der Gründung 1980 noch knapp 25 Mitglieder dazu, so sind es heute 260. Allein im vergangenen Jahr sind 20 Personen hinzugekommen.

Das regionale Kunstforum zum Thema „Raum“ vom 9. Mai bis zum 20. Juli ist eine der ersten Veranstaltungen auf dem Terminkalender des Vereins. Dabei handelt es sich um eine Wanderausstellung der Kreissparkassen Sulingen, Diepholz, Barnstorf und Wagenfeld. Dieses Jahr verleihen die Organisatoren erstmals einen Publikumspreis. Dies geschieht im Rahmen einer Midissage am 16. Juni in der Kreissparkasse Diepholz.

Bildhauersymposium in Sudweyhe

Außerdem bereiten die ehrenamtlich arbeitenden Vereinsmitglieder die Ausstellung „Zehn Jahre Kunst im Dienstleistungszentrum Wagenfeld“ vor. Eröffnungstermin ist der 8. Juni.

Am 17. und 18 Juni folgt das 14. Bildhauersymposium an der Wassermühle in Sudweyhe. Das Thema lautet „Wandlung“. Gleichzeitig präsentieren Kreative bei der sogenannten „Skulptura“ Arbeiten aus dem vergangenen Symposium, das sich um Energie gedreht hat.

Künstler könnten in Ganztagsschulen unterrichten

Ein weiterer Termin ist die Ausstellung „Kunst-Zeug“ (29. Juli bis 3. September) mit Zeichnungen und Skulpturen sowie Installationen auf dem Landsitz Wachendorf in Syke. Darüber hinaus öffnen Künstler ihre Ateliers im Rahmen der Veranstaltung „Landschafft Kunst“ am 16. und 17. September. Außerdem stecken die Mitglieder in den Vorbereitungen für Ausstellungen zum Thema „Künstlerprofile“ in der Kreissparkasse Syke und an anderen Orten ihres Einzugsgebietes.

Außerdem ist eine neue Kooperation in Sicht: Vorsitzende Brunhild Buhre teilt mit, dass „Kunst in der Provinz“ mit der Grundschule Syke verhandelt. Die Idee: Künstler des Vereins könnten gegen Bezahlung bis zu zwei Schulstunden im Rahmen der Ganztagsschule anbieten.

Informationen zum Verein und seiner Arbeit gibt es auf der Internetseite von „Kunst in der Provinz“.

ks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kinder nach Stunden aus Erdbebentrümmern auf Ischia gerettet

Kinder nach Stunden aus Erdbebentrümmern auf Ischia gerettet

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Kommentare