Kunstschaffende freuen sich auf Besucher

Vier „Offene Ateliers“ im Sulinger Land

+
Das Aquarell „Leuchtturm“ von Helga Scherler-Gronau zählt zu den Werken, die sie im „Atelier 1G“ von Lyrikerin Anett Molyrer in Ehrenburg ausstellen wird.

Sulinger Land – Unter den Titel „Landscha(f)ft Kunst III“ stellt der Verein Kunst in der Provinz die Aktion „Offene Ateliers“ am kommenden Wochenende: 34 Mitglieder im Landkreis Diepholz und angrenzenden Regionen beteiligen sich diesmal, präsentieren ihre Werke und teils auch die von Gastkünstlern. Im Sulinger Land gibt es am Samstag, 21. September (14 bis 18 Uhr) und Sonntag, 22. September (11 bis 18 Uhr) vier Anlaufstationen für Kunstinteressierte.

Ilse Glasow-Gröne lädt in ihr Atelier „Hus achtern Busch“ (Mallinghausen 47, Schwaförden) ein: „Ich stelle viele Portraits aus, die im Laufe der Zeit entstanden sind – die meisten in Rötel-Farbe, aber auch Kreide-, Bleistift und Kohlezeichnungen.“ Zu Gast sind Harald Hitz aus Bruchhausen-Vilsen, der sich der Pleinair-Malerei widmet, bei der er Landschaften vor Ort in Öl verewigt hat sowie Susanne Schaffner, deren Metier laut Ilse Glasow-Gröne die abstrakte Malerei mit dekorativem Anspruch ist.

„3 Generationen Kunst“ versprechen Doris Lescrinier-Herrmann, ihre Tochter Tini Reimann-Schröder und Enkelin Lynn Schröder im gleichnamigen Atelier in Siedenburg (Päpser Heide 19): „Bei uns gibt es Malerei, Beton-Design und Schmuck sowie Taschen, teils aus ganz altem Leinen gestaltet“, teilt Doris Lescrinier-Herrmann mit. „Zu Gast ist Hartmut Meyer aus Staffhorst, der seine Holzarbeiten präsentiert.“ Die Besucher wollen die drei Damen mit Kaffee und Sekt begrüßen, auch Fingerfood ist im Angebot.

In erster Linie Portraits, aber auch einen Querschnitt ihrer weiteren Acrylgemälde zeigt Petra Wortmann im Fotostudio Wösten am „Kleinen Markt“ in Sulingen (Lange Straße 54). Mit Entwürfen, „Übungsbildern“ zeigt sie auch auf, wie der Weg zur endgültigen Bildkomposition verläuft.

Das „Atelier 1G“ von Anett Hänsch, deren kreatives Feld unter dem Künstlernamen Anett Molyrier die Lyrik ist, findet sich an der Hauptstraße 1g in Ehrenburg – und ist am kommenden Wochenende Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Inklusive der Außenanlagen: Anett Molyrier bittet in den „Lyrischen Garten“. „Helga Scherler-Gronau aus Twistringen zeigt die Originale der rund 50 leichten und sonnigen Aquarelle, mit denen mein Gedichtband ,Wolkenmädchen‘ illustriert ist“, kündigt die Dichterin an, „ich lese daraus, aber auch aus meinen anderen Gedichtbänden.“ Einblicke vorab gibt es auf der Homepage www.artsignatur.jimdo.com. Kaffee und Kuchen seien im Angebot – „und ein schönes ,Altweibersüppchen‘ “, das Rezept verrät Molyrier noch nicht.

Alle Teilnehmer an der Aktion „Offene Ateliers“ sind auf der Homepage www.kunst-in-der-provinz.de aufgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Über diese Extras freuen sich Wintersportler

Über diese Extras freuen sich Wintersportler

Urlaub im reichsten Land der Welt

Urlaub im reichsten Land der Welt

Die Wege zum perfekten Skischuh

Die Wege zum perfekten Skischuh

Diese Aktivitäten bietet das Großarltal jenseits der Piste

Diese Aktivitäten bietet das Großarltal jenseits der Piste

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall im Gegenverkehr: 20-Jähriger stirbt wenig später

Tödlicher Unfall im Gegenverkehr: 20-Jähriger stirbt wenig später

„Tumor oberhalb der Wirbelsäule, Heilung ausgeschlossen“ - doch Lilly kämpft weiter

„Tumor oberhalb der Wirbelsäule, Heilung ausgeschlossen“ - doch Lilly kämpft weiter

Auf Reisen: Wie der Rotkohl an den Bio-Stand der Kampes kommt

Auf Reisen: Wie der Rotkohl an den Bio-Stand der Kampes kommt

Weihnachtsmarkt in Stuhr: Lichterglanz und verlockende Düfte

Weihnachtsmarkt in Stuhr: Lichterglanz und verlockende Düfte

Kommentare