1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Sulingen

Viel Applaus für die „ro’en Düvels“ aus Nordsulingen

Erstellt:

Von: Harald Bartels

Kommentare

Der Dirigent steht auf dem Tisch in einem Festzelt, während der Musikzug spielt.
Mit Leiter Laurent Loiseau auf dem Tisch als „Einheizer“ sorgte der Musikzug der Grafenstadt Hoya für Stimmung. © Bartels, Harald

Die Damengruppe des Schützenvereins Nordsulingen feiert ihr Jubiläum mit zahlreichen Gästen.

Nordsulingen – Ein volles Zelt zum „unrunden“ Geburtstag: Mit zahlreichen Gästen feierte am Freitagabend die Damengruppe des Schützenvereins Nordsulingen ihr „50+1-Jubiläum“.

Dass es kein „steifer“ Festakt werden würde, war gleich zum Auftakt klar: Jede Förmlichkeit wischte der Musikzug der Grafenstadt Hoya bei seinem halbstündigen Konzert beiseite – mit Partyschlagern holte das Ensemble die Gäste von den Stühlen, wobei der musikalische Leiter, Laurent Loiseau, auf dem Tisch den „Einheizer“ gab.

Eine Polonaise in einem Festzelt.
Schnell zog eine Polonaise durch das Zelt. © Bartels

Mit „Aloha in Nordsulingen“ begrüßte Schützenpräsident Maik Borchers die Anwesenden. „Ein Jahr zu spät, aber wir feiern trotzdem: Das werden drei heiße Tage“, versprach er.

Eine Ananas mit Sonnenbrille.
Eine ganz besondere Tischdekoration. © Bartels

Nachdem die amtierende Damensprecherin Maike Mesloh den mit Hawaiihemd, kurzer Hose und Strohhut gekleideten Herren des Vereins für ihre Unterstützung – nicht nur als Bedienung beim Fest – für die Damen dankte, blickte ihre Vorgängerin Karin Schröder anhand von Anekdoten zurück auf die 51-jährige Geschichte der Damengruppe. Das „Sammeln von Frauenpower“ habe dazu geführt, dass 28 Damen 1971 die Gruppe gründeten – und das gleich mit ersten Erfolgen bei Schießwettbewerben. Keine Rede mehr von „Flintenwiebern“, wie Skeptiker geunkt hatten, vielmehr seien die Damen wegen ihrer roten Jacken als „ro’e Düvels“ gefürchtet gewesen. Auch an die Taufe und Konfirmation des Gruppenmaskottchens, des Pinguins „Fridolin“, erinnerte sie und stellte fest: „Bei uns im Sulinger Land sind die Damen keine Zaungäste, sondern toben mitten im Spektakel.“

Die Reihe der Grußworte eröffnete Rita Mohrmann, die im Namen der Stadt Sulingen gratulierte. Frauen seien in den Schützenvereinen nicht mehr wegzudenken – und das nicht nur zum Kuchenbacken oder Putzen der Pokale, sondern als vollwertige Mitglieder.

Dem Glückwunsch des stellvertretenden Ortsbürgermeisters Marcus Grünhagen, der das Fest als „Bombenerfolg“ lobte, folgte die Nechtelser Damensprecherin Ineke Bodtke. Sie gratulierte im Namen der Sulinger Schützenvereine und der Schützengesellschaft. Sie sei hier selbst seit 25 Jahren Mitglied: Der Schützenverein Nordsulingen stehe für Gemeinschaft, „aber die kann nur halten, wenn starke Frauen sie unterstützen.“

Eine Gruppe Männer in Hawaiihemden.
Betont sommerlich gekleidet bedient die Schützenherren die Damen. © Bartels

Zum Abschluss ehrten Schröder, Mesloh und Borchers die anwesenden Gründungsmitglieder Elisabeth Haake, Gisela Mesloh und Rita Feldmann, bevor Schröder für ihr 30 Jahre währendes Wirken als Damensprecherin zur „Ehrendamensprecherin“ ernannt wurde.

Eine Gruppe von Geehrten.
Ehrungen zum Abschluss: Ehrendamensprecherin Karin Schröder, die Gründungsmitglieder Gisela Mesloh, Elisabeth Haake und Rita Feldmann, Präsident Maik Borchers und Damensprecherin Maike Mesloh (von links). © Bartels

Auch interessant

Kommentare