Verwaltungsausschuss entscheidet über Fachbereichsleitung / Keine Details

Auf Fründt folgt eine Frau

Symbolbild.
+
Symbolbild.

Sulingen - Die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der Stadt Sulingen haben sich entschieden: Die Stelle der Leitung des Fachbereiches Bauen und Ordnung der Stadtverwaltung ist neu besetzt. Mit Detailangaben, geschweige denn dem Namen, hält sich Bürgermeister Dirk Rauschkolb weitgehend zurück – nicht zuletzt mit Rücksicht auf das zurzeit noch bestehende Arbeitsverhältnis der zukünftigen Stelleninhaberin. Der Verwaltungsausschuss will die Leitungsfunktion in die Hände einer Frau geben.

Am Donnerstagnachmittag hatten sich vier Bewerber den Beigeordneten vorgestellt, bereits am Morgen einem ausgewählten Kreis der Verwaltungsmitarbeiter. „Zwei der Bewerber kommen aus dem planerischen Bereich, zwei aus der Verwaltung“, sagt Rauschkolb. „Wir, also Verwaltung und Politik, sind da ganz offen rangegangen.“

Mit dem Ergebnis der Auswahl sei der Hauptverwaltungsbeamte zufrieden, sagt er. Die zukünftige Stelleninhaberin verfüge über Berufserfahrung auf kommunaler Ebene, als ehemalige Mitarbeiterin einer Bezirksregierung auch interkommunal und habe sich genauso als Mitarbeiterin des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Erfahrungen angeeignet. „Sie kennt sich unter anderem in der Beurteilung von Flächennutzungs- und Bebauungsplänen aus“, erklärt Rauschkolb.

Wann die neue Mitarbeiterin ihre Stelle antritt, sei nach Auskunft des Bürgermeisters noch offen. „Das wird sich nach ihrem Gespräch mit ihrem jetzigen Arbeitgeber zeigen. Wir würden sie lieber heute als morgen begrüßen.“

Laut Mitteilung der Stadtverwaltung hatten sich zwölf Interessenten auf die Mitte September ausgeschriebene Stelle beworben. „Hausinterne Bewerber gab es nicht“, hatte Rauschkolb auf Anfrage bereits zu Beginn dieser Woche mitgeteilt. Hatte die Stadt Sulingen bisher einen ausgewiesenen Baufachmann gesucht, öffnete man dann den Bewerberkreis auch für Verwaltungsfachleute.

Mittelfristig soll das Aufgabengebiet der neuen Mitarbeiterin um das Feld Wirtschaftsförderung ausgeweitet werden; auf Wunsch des Bürgermeisters: „Das Gros der Fragen der Wirtschaftsförderung fällt in das Ressort Bauen und Ordnung. Ich möchte die Bereiche zusammenlegen, um Reibungsverluste zu minimieren.“

Erst Anfang September hatte sich die Stadt von dem bisherigen Fachbereichsleiter Guido Fründt getrennt, der im Mai die Funktion des Leiters des Fachbereiches Bauen und Ordnung übernommen hatte (wir berichteten). Fründt sollte Rabea Everwand beerben, die 2011 zunächst als Nachfolgerin des ehemaligen Stadtplaners Eckhard Sebode antrat, sich aber 2012 schon in Elternteilzeit verabschiedete. Ende 2013 hatte Everwand mitgeteilt, nicht zur Stadt Sulingen zurückzukommen.

oti

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Asendorf: 76-Jährige prallt mit Auto gegen Baum

Schwerer Unfall in Asendorf: 76-Jährige prallt mit Auto gegen Baum

Schwerer Unfall in Asendorf: 76-Jährige prallt mit Auto gegen Baum
Auto-Brand in Stuhr: Mutiger Helfer zieht Frau von Flammen weg und löscht sie im Bach

Auto-Brand in Stuhr: Mutiger Helfer zieht Frau von Flammen weg und löscht sie im Bach

Auto-Brand in Stuhr: Mutiger Helfer zieht Frau von Flammen weg und löscht sie im Bach
B 51 nach Unfällen rund eine Stunde gesperrt

B 51 nach Unfällen rund eine Stunde gesperrt

B 51 nach Unfällen rund eine Stunde gesperrt

Kommentare