Unbekannte entsorgen Müll

Unschöne Entdeckung zum Wiederbeginn des DRK-Shops in Sulingen

Eine Frau steht neben einem Tisch voller gebrauchter Gegenstände.
+
Eine Auswahl aus dem abgegebenen Müll präsentiert Angela Buscher im DRK-Haus.

Sulingen – Eine unschöne Entdeckung machte Angela Buscher am Montag zur Wiedereröffnung des DRK-Shops „Helfen & Kaufen“ in Sulingen: In diversen Kartons im Flur des DRK-Hauses an der Südstraße 51 stapelten sich zahlreiche Gegenstände, mit denen der DRK-Ortsverein nichts anfangen kann.

„Da hat uns wohl jemand mit der AWG verwechselt“, sagt die stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins: In den Kartons fanden die Helfer beim Aufräumen Elektrogeräte, alte Satellitenreceiver, Dekorationsartikel, Spielzeug, abgenutzte Bälle, Musik-CDs, Haushaltsgegenstände und sogar selbst gebrannte CDs fragwürdiger Herkunft. Fraglich ist, wie die Gaben zu bewerten sind – sollte das als Spende gedacht sein oder wurde nur Müll entsorgt? Nichts davon könne der Ortsverein gebrauchen, sagt Angela Buscher, denn es würden ausschließlich gebrauchte Kleidungsstücke angenommen.

Dabei sei eigentlich klar gewesen, dass in den vergangenen Wochen überhaupt nichts entgegengenommen werden könne, denn seit Beginn der Corona-Notbremse im Landkreis Diepholz am 30. April sei der Shop geschlossen gewesen, und „an allen Seiten hängen Zettel, auf denen steht, dass wir nichts annehmen.“

Shop nimmt nur gebrauchte Bekleidung an

Dass nun solche eine Menge zusammengekommen sei, hänge sicher mit der langen Schließung zusammen, aber es sei nicht ungewöhnlich, dass für das DRK unbrauchbare Artikel abgegeben würden. „Einmal sind sogar Menschen gekommen mit einem Anhänger, auf dem ein Treppenlift war, den sie uns spenden wollten“, erzählt Angela Buscher, „aber da konnten wir auch nur sagen, dass sie den bitte selbst zur AWG bringen.“ Dorthin werde nun auch der Inhalt der Kartons gebracht werden müssen: „Wir packen den Mannschaftstransportwagen damit voll und fahren zum Wertstoffhof.“

Mit dorthin nehmen müssen die Helfer auch einiges an abgegebenen Kleidungsstücken, denn „wir können die Sachen nur annehmen, wenn wir auch geöffnet haben.“ Man freue sich über jede Spende, aber Kleidung aus Kartons oder Säcken, die außerhalb dieser Zeit vor der Tür oder hinter dem Gebäude abgelegt worden seien, könnten nicht mehr verwendet werden, weil sie völlig nassgeregnet worden seien. Kürzlich habe man sogar Kleidung erhalten, die in Zeitungen von 1998 eingewickelt gewesen sei und ganz muffig gerochen habe – „damit können wir dann auch nichts mehr machen.“

Ortsverein ist glücklich über Wiedereröffnung

Grundsätzlich könne der Verein nur Bekleidung zum Verkauf entgegennehmen, die sauber und trocken sei; Schuhe müssten zudem paarweise sortiert sein. Von den Helfern, die angesichts der Pandemie schon lange nur in kleinen, festen Gruppen zusammenarbeiten, würden die Stücke dann sortiert und für den Verkauf vorbereitet.

Das funktioniere überwiegend gut. Lediglich viele Winterkleidung wie Jacken oder Pullover seien nun nicht zu verkaufen gewesen, weil der Shop in diesen Monaten schließen musste. Diese Stücke seien aber bereits an Friedel Hartkamp aus Groß Lessen übergeben worden, der sie beim nächsten Hilfstransport nach Litauen in diesem Jahr wieder mitnehmen werde: „Sie dienen also auch so einem guten Zweck.“ An Ware mangele es dem Shop aber dennoch nicht: „Wir sind glücklich, dass wir wieder öffnen dürfen.“

Neue Öffnungszeiten im DRK-Shop „Kaufen & Helfen“ in Sulingen

Mit neuen Öffnungszeiten nimmt der Shop „Kaufen & Helfen“ des DRK-Ortsvereins Sulingen seinen Betrieb wieder auf: Ab sofort ist das Geschäft im DRK-Haus an der Südstraße 51 montags und freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet, dienstags und donnerstags öffnet der Shop von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr und mittwochs bleibt der Laden geschlossen.

Der Einkauf ist möglich nach Terminvereinbarung, gerne auch telefonisch unter 0 42 71 / 7 80 00. Das Geschäft dürfen gleichzeitig maximal zwei Kunden betreten.

Das Abgeben von gebrauchter Bekleidung für den Verkauf ist nur möglich während der obigen Öffnungszeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Bauherr Stefan Bruns baut Tankstelle und Fitnessstudio

Barnstorfer Bauherr Stefan Bruns baut Tankstelle und Fitnessstudio

Barnstorfer Bauherr Stefan Bruns baut Tankstelle und Fitnessstudio
Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren
Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Kommentare