Heimatmuseum Sulingen

Heimatverein setzt Arbeiten fort – und sucht Helfer

+
Im September hatten die Arbeiten begonnen.

Sulingen - Die Mitglieder des Heimatvereins Sulingen setzen die Arbeitseinsätze zum Umzug der Museumsexponate von den derzeitigen Räumlichkeiten an der Straße Kurze Heide in die der ehemaligen Grundschule an der Schmelingstraße am Samstag, 12. Oktober, fort. Darauf weist Vorsitzende Brigitte Wünneker hin. 

Weitere Arbeitseinsätze seien für die Samstage 19. Oktober, 2., 9. und 23. November sowie den 7. Dezember geplant (jeweils ab 9 Uhr). 

Begonnen hatten die Heimatpfleger mit den Arbeiten Anfang September. „Das Vorhaben gestaltet sich umfangreicher, als angenommen“, räumt stellvertretender Vorsitzender Andreas Albers ein. „Wir brauchen auf jeden Fall noch weitere helfende Hände.“ 

Albers mit Blick auf die Menge der Exponate und das Gewicht einzelner Ausstellungsstücke: „Das kostet schon eine Menge Kraft.“ Für die weiteren Arbeitseinsätze setze man auf die Unterstützung zusätzlicher Helfer; etwa auf welche aus Vereinen oder von Einzelpersonen. 

Interessenten sollten sich unter Tel. 01 51 / 146 6 62 90 beziehungsweise per E-Mail (andreas.albers@sulingen1896.de) melden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Kommentare