Wechsel an der Spitze

Bauking Sulingen: Thomas Vielhauer folgt auf Thomas Vocke

Thomas Vocke in seinem ehemaligen Büro mit  Karsten Lutte, Thomas Vielhauer,  Gerd Meyer und Sebastian Dutkewitz (von links).
+
Wechsel an der Spitze der Niederlassung Sulingen: Thomas Vocke (Mitte) verlässt das Unternehmen, und zu seinem Abschied gratulierten Bauking-Geschäftsführer Karsten Lutte, der neue Niederlassungsleiter Thomas Vielhauer, Vockes langjähriger Stellvertreter Gerd Meyer und Bauking-Regionalvertriebsleiter Sebastian Dutkewitz (von links).

Sulingen – „Ich bin Privatier, kein Rentner – darauf lege ich Wert“, betonte Thomas Vocke. Am Montag wurde er offiziell verabschiedet, während gleichzeitig Thomas Vielhauer als neuer Niederlassungsleiter von Bauking Sulingen vorgestellt wurde.

Er sei kein Freund von theatralischen Reden, sondern wolle kurz und ehrlich Danke sagen im Namen von Bauking, so Karsten Lutte, Geschäftsführer der Bauking Weser-Ems GmbH. Die Niederlassung Sulingen sei ein Leuchtturm in der Region im Baustoffhandel, sehr erfolgreich und mit hoher Kundenbindung – „das spricht für die Mannschaft und ihre Führung.“

Im Jahr 1992 habe Vocke den Baustoffhandel Ranck in die BVG Hollenberg eingebracht, und 2002 sei daraus die Bauking AG geworden. Das Unternehmen habe eine erstaunliche Entwicklung genommen, aber Vocke habe sich auch immer ein Stück weit Selbstständigkeit bewahrt, weil er nur 50 Prozent seines Unternehmens eingebracht habe. Jetzt beginne ein neuer Lebensabschnitt, für den er ihm viele interessante Aktivitäten und Begegnungen wünsche, schloss Karsten Lutte.

Unternehmen sei „wie eine Familie gewesen“

„Der Zeitpunkt des Abschieds ist gut gewählt, vor dem Hintergrund einer geordneten Nachfolge“, stellte Thomas Vocke fest. Er habe ein hohes Interesse daran, dass es mit der Firma weitergeht, denn sie sei für ihn „wie eine Familie gewesen, und eine Familie verlässt man geordnet.“

Zwei Menschen seien hier für ihn besonders wichtig gewesen. Zum einen Ehefrau Gudrun, die seit 25 Jahren mit im Unternehmen gewesen ist: „Das war absolut richtig, und ich plädiere eindringlich dafür, dass mehr Frauen in Unternehmen in leitende Funktionen kommen.“ Zum anderen sein langjähriger Stellvertreter Gerd Meyer, denn „der hat die Dinge gemacht, auf die ich keine Lust hatte. Wir haben etwas über 40 Jahre zusammengearbeitet und wollten eigentlich zusammen aufhören, aber nun ist er mir abtrünnig geworden.“ Sein Lebensmittelpunkt werde Sulingen bleiben, und nach einem Vierteljahr Nichtstun werde er neue Projekte starten. „Ideen gibt es genug, es wird auf jeden Fall etwas Sinnvolles und Sinnstiftendes sein.“

Als Niederlassungsleiter zurück im Ausbildungsbetrieb

Für Thomas Vielhauer ist die neue Aufgabe eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, denn von 1989 bis 1991 absolvierte der Sulinger im Betrieb seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, mit Gerd Meyer als Ausbilder. Anschließend wechselte er zur damaligen BVG Hollenberg nach Diepholz, wo er zuletzt die Leitung der Niederlassung übernahm, bevor er – seit zwölf Jahre – die Nienburger Niederlassung von Bauking leitete. Künftig werde er beide Standorte von Sulingen aus leiten, kündigte der 50-Jährige an.

„Wir wollen beide Standorte enger zusammenführen“, ergänzte Sebastian Dutkewitz, Regionalvertriebsleiter von Bauking, aber beide blieben bestehen. „Wir wollen das fortführen und verstärken, was Thomas Vocke und Gerd Meyer aufgebaut haben.“ Dabei seien vor allem die Mitarbeiter grundsätzlich wichtig, fügte Thomas Vielhauer hinzu: „Sie machen an beiden Standorten einen guten Job.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Meistgelesene Artikel

Zufälle gibt’s: Lotto-Spieler gewinnt knapp 10 Millionen Euro

Zufälle gibt’s: Lotto-Spieler gewinnt knapp 10 Millionen Euro

Zufälle gibt’s: Lotto-Spieler gewinnt knapp 10 Millionen Euro
Stadtwerke-Kunden: 68 Prozent müssen nachzahlen

Stadtwerke-Kunden: 68 Prozent müssen nachzahlen

Stadtwerke-Kunden: 68 Prozent müssen nachzahlen
Twistringerin kritisiert fehlende Wertschätzung für pädagogisches Personal

Twistringerin kritisiert fehlende Wertschätzung für pädagogisches Personal

Twistringerin kritisiert fehlende Wertschätzung für pädagogisches Personal

Kommentare