Vier Tanz-AGs, Orchester und Chor, Bigband und kleinere Ensembles zeigen das Ergebnis ihrer monatelangen Proben

Kurzweilig und spektakulär: der Tanzabend

Ausdrucksstarke Choreografien auf hohem Niveau wurden geboten. - Foto: Kurth-Schumacher

Sulingen - Internationale Begrüßungsrituale standen im Mittelpunkt der Performance, mit der Schülerinnen und Schüler des Kurses „Darstellendes Spiel“ und der „Tanz-AG 1“ die Gäste passend zum Motto der „Dance Production No. 11“ (We go together“) am Freitagabend im Stadttheater willkommen hießen

Die meisten Zuschauer kamen als Stammgäste zum Tanzabend, der traditionell ein schulischer Höhepunkt im musisch-künstlerischen Bereich ist. Vier Tanz-AGs, Orchester und Chor, Bigband und kleinere Ensembles zeigten das Ergebnis ihrer monatelangen Proben. Dass die Veranstaltung trotz des kurzen Schuljahrs und dem damit verbundenen engen Zeitplan stattfand, zeigt die Motivation der Schüler. Fachschaftsleiter Georg Biermann: „Die Musikwerkstatt am Montagnachmittag, ein offenes Angebot, war immer gut besetzt. Großes Kompliment an die Schüler: Wir sind begeistert!“

„Die Schüler haben beim Tanzabend viele Gestaltungsmöglichkeiten. Und sie nutzen sie“, erklärte Gabi Steinhausen, in deren Händen die Gesamtleitung der Präsentation lag. Viele Impulse kamen von den Schülern – angefangen beim Motto des diesjährigen Tanzabends, das in punkto Flüchtlingsthematik Zeichen setzen und gleichermaßen den Zusammenhalt der Schülerschaft dokumentieren soll, bis zur Besetzung der Ensembles.

Gabi Steinhausen: „Das Ganze war ein Entwicklungsprozess, an dem jeder der 120 Mitwirkenden seinen Anteil hatte.“ Stellvertretend nannte sie Schlagzeuger Leon Hötker, der einen wesentlich am musikalischen Geschehen beteiligt war. Oder den Sänger Malcolm Ballmann: Er hatte kurzfristig einen Solopart übernommen, weil es „so besser passte“.

Die Schülerinnen der „Tanz AG 1“ brachten unter der Leitung von Gaby Steinhausen in ihren ausdrucksstarken, perfekt synchronen Choreografien tanzsportliche Höchstleistungen. Großes Potential versprechen die von Schülerinnen geleiteten Tanz-AGs der jüngeren Jahrgänge. Insgesamt boten die Akteure ein hohes Niveau. Dass eine Formation aufregungsbedingt einen totalen Blackout zu verzeichnen hatte, schmälerte die Begeisterung der Zuschauer nicht. Sie quittierten die kleine Panne mit aufmunterndem Applaus.

Musikalisch deckten die Akteure das ganze Spektrum zwischen dem „Weißen Rössl am Wolfgangsee“ und Michael Jacksons Hit „Thriller“ ab. Beim Latin-Jazz-Song „Oye como va, mi ritmo“ war das Publikum als Backgroundchor gefragt. „Singen kann jeder“, versicherten die Moderatorinnen Lea Spicker und Celine Peter beim Eingrooven der Zuhörer auf Rhythmus und Melodie.

Tanzabend Gymnasium Sulingen

Spektakulär waren die Produktionen, an denen sowohl der Chor, Band oder Orchester und Solisten beteiligt waren, etwa Auszüge aus den Musicals „Elisabeth“ oder „Grease“. Zum krönenden Abschluss des langen, aber kurzweiligen Abends nahmen „Tanz AG 1“, Chor und Solisten das Motto des Abends mit einem Titel aus „Grease“ noch einmal auf: „We go together“. - mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Kommentare