„ Sulidar“ beginnt am Samstag

Für Seniorenheimbewohner: Sulinger Lions starten Wunsch-Aktion

Bestücken einen Baum mit Wunschherzen: Nina Ripke, Pastpräsident Kai Ripke, Activity-Beauftragter Henning Löhmann und Präsident Heiko Richter (von links).
+
Bestücken einen Baum mit Wunschherzen: Nina Ripke, Pastpräsident Kai Ripke, Activity-Beauftragter Henning Löhmann und Präsident Heiko Richter (von links).

Sulingen – Die „Wünsch-dir-was-Aktion“ des Lions Clubs Sulinger Land für Bewohner der örtlichen Senioreneinrichtungen – genannt „Sulidar“ – hat bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr so viel positive Resonanz erfahren, dass es in diesem eine Neuauflage in größerem Umfang gibt.

2020 hatten 220 Senioren aus Sulinger Einrichtungen auf Einladung der „Löwen“ ihre Wünsche auf herzförmigen Karten notiert. Sie wurden an „Sulidar“-Weihnachtsbäumen in Geschäften der Sulestadt aufgehängt, wo sie von Menschen, die anderen eine Freude machen möchten, „abgepflückt“ werden konnten.

„Nina Ripke hatte von einer ähnlichen, privat organisierten Aktion in Bad Salzuflen gehört und gefragt, ob das nicht auch eine Sache für uns wäre“, sagt Activity-Beauftragter Henning Löhmann. Er selbst war sofort begeistert und konnte spontan Mitstreiter gewinnen. Zuspruch gab es schon im Vorfeld von den Mitarbeitern der Seniorenheime. Die Geschenkaktion hat sich in den Einrichtungen als Highlight erwiesen, zumal die Außenkontakte der Bewohner in Pandemiezeiten sehr begrenzt sind.

Im letzten Jahr waren die „Herzen“ schon nach drei Tagen vergriffen – eine Tatsache, die die Initiatoren ermutigt hat, neben den Bewohnern der Sulinger Einrichtungen „Haus am Suletal“, „Seniorenhaus am Park“ und „Landhaus Barrien“ (Groß Lessen) auch die des Pflegeheims „Gutshof Altrewa“ (Affinghausen), des Pflegezentrums „Kirchdorfer Heide“ (Kirchdorf) und des Altenhilfezentrums Heimstatt (Freistatt) einzubeziehen. Insgesamt haben die Lions Wünsche von 400 Senioren erreicht. Die nummerierten Karten geben allein Hinweis auf Alter und Geschlecht des zu Beschenkenden, die spätere Zuordnung übernimmt das Team um Henning Löhmann: „Wir versichern, dass alles ankommt – und niemand leer ausgeht.“

Die Wünsche, die einen Wert von 30 Euro nicht überschreiten sollen, sind auch in diesem Jahr überwiegend bescheiden. Auf den Wunschzetteln stehen Dinge des täglichen Bedarfs wie Handschuhe, Pflegeprodukte, Pralinen, aber auch Gutscheine für einen Friseurbesuch, eine „Abba“-CD oder eine Zigaretten-Stopfmaschine werden bei der Bescherung in einem der Seniorenhäuser unter dem Weihnachtsbaum liegen. Die Zahl der Betriebe und Institutionen, bei denen die „Herzenswünsche“ ab dem morgigen Samstag abgeholt werden können – einige Firmen bieten sogar einen Einpackservice an – hat sich in diesem Jahr von drei auf sieben erhöht. Letzter Abgabetermin für die Geschenke ist der 17. Dezember.

Im vergangenen Jahr haben nicht nur die Beschenkten mit Freude und Dankbarkeit reagiert, durchweg positiv war auch das Feedback der Schenker: „Sie waren froh über die konkrete Möglichkeit, etwas Gutes tun zu können“, erklären Lions-Präsident Heiko Richter und sein Vorgänger Kai Ripke. Sollten die Herzkarten wieder so gefragt sein, werden die Lions weitere aufhängen, auf denen sie um kleine Präsente für Pflegekräfte und Mitarbeiter bitten.

Ob sich die Stifter als solche outen, bleibt übrigens ihnen selbst überlassen. Henning Löhmann: „Letztes Mal kam es bei den Senioren besonders gut an, wenn das Geschenk mit einem persönlichen Gruß versehen war. In einem Fall hat sich sogar eine Brieffreundschaft entwickelt.“

Die „Sulidar“-Partner

E-Center und M-Line Magro (Sulingen, Schützenstraße 13), Volksbank Sulingen (Karl-Gieseking-Platz 1), Ripke Euronics (Sulingen, Bassumer Straße 9), Modehaus Ranck (Sulingen, Lange Straße 1), Modehaus Röhe (Sulingen, Lange Straße 38), Heide-Apotheke (Kirchdorf, Lange Straße 15)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher
Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke
Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt
Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Kommentare