Feuerwehren im Einsatz: Brand in Vorwohlde

+
Eine Tanne und eine Hecke brannten.

Nordsulingen - Einsatz für die Mitglieder der Ortsfeuerwehren Nordsulingen und Sulingen: Am Rand des Nordsulinger Ortsteils Vorwohlde brannten am Freitagnachmittag eine Hecke und eine Tanne - in unmittelbarer Nähe von zwei Wohnhäusern.

Feuerwerkskörper könnten die Ursache für den Brand. 

„Nicht ungefährlich“, sagte Ralf Schröder, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Sulingen, vor Ort. „Wir haben in den Dachrinnen der beiden Gebäude bereits Glutnester ausgemacht.“

Die Feuerwehrleute widmeten sich der Brandbekämpfung und kühlten die Dächer der beiden unmittelbar an der Landesstraße 202 gelegenen Gebäude mit Wasser. Schröder: „Von dem einen Gebäude werden wir vorsorglich die Brüstung des Balkons entfernen, die durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden ist.“

Laut Mitteilung von Polizeibeamten vor Ort dauern die Ermittlungen der Brandursache noch an.

Nicht ausgeschlossen werden kann nach Informationen der Redaktion, dass das Zündeln mit Feuerwerkskörpern das Feuer in der Hecke ausgelöst hat. Unmittelbar am Brandherd lagen Reste von Böllern. oti

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Fiebermessen in der Gruppe: Diepholzer Firma vertreibt spezielle Wärmebildkameras

Fiebermessen in der Gruppe: Diepholzer Firma vertreibt spezielle Wärmebildkameras

Wiedersehen macht Freudentränen: Erste Videotelefonie-Besuche im Barrier DRK-Seniorenheim

Wiedersehen macht Freudentränen: Erste Videotelefonie-Besuche im Barrier DRK-Seniorenheim

Jugendfeuerwehr Groß Lessen feiert im September ihr „goldenes“ Jubiläum

Jugendfeuerwehr Groß Lessen feiert im September ihr „goldenes“ Jubiläum

Kommentare