1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Sulingen

Sulinger Adventszauber: Volles Programm im Stadtzentrum

Erstellt:

Von: Harald Bartels

Kommentare

Gemeinsam für den Adventszauber (von links): Klaus Müller (Delme-Werkstätten), Heike Schlaak (Delsul), Christina Hollmann (Stadt Sulingen), Ariane Hanselmann (Kulturverein), Thomas Blum (Kirchenvorstand), Bürgermeister Patrick Bade und Carsten Schlotmann (Lebenshilfe).
Gemeinsam für den Adventszauber (von links): Klaus Müller (Delme-Werkstätten), Heike Schlaak (Delsul), Christina Hollmann (Stadt Sulingen), Ariane Hanselmann (Kulturverein), Thomas Blum (Kirchenvorstand), Bürgermeister Patrick Bade und Carsten Schlotmann (Lebenshilfe). © Bartels

Was dabei herauskommt, wenn verschiedene Sulinger Institutionen ihre Kräfte und Ideen bündeln, kann am 26. und 27. November beim Adventszauber begutachtet werden. „Es ist kein riesiger, sondern ein gemütlicher, liebevoll gestalteter Markt“, macht Bürgermeister Patrick Bade Werbung für die Veranstaltung im Stadtzentrum.

Sulingen – Die letzten Details sind geklärt: Für Samstag, 26. November, von 14 bis 20 Uhr und Sonntag, 27. November, von 11 bis 18 Uhr laden verschiedene Institutionen gemeinsam ein zum Sulinger Adventszauber.

Den größten Anteil daran haben die Delme-Werkstätten, die ihren traditionellen „Wintermarkt“ jetzt in die gemeinsame Veranstaltung eingliedern. „Es schmerzt uns, dass der gewohnte Termin nicht mehr möglich ist“, sagt „Delme“-Pressesprecherin Ute Stollreiter, „aber wir bringen uns gerne ein.“ Dazu präsentiert die „Delme“ in der Alten Bürgermeisterei eine Auswahl an Kerzen aus der eigenen Manufaktur sowie Gestecke, aber auch Körnerkissen, Holzarbeiten, Töpferwaren und andere Artikel, zum Teil aus anderen Betriebsstätten. Im Außengelände ist man vertreten mit Bratwurst, Glühwein, kalte Getränke, Knipp, Erbsensuppe, Reibekuchen und Waffeln, dazu wird am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Im Backhaus wird an beiden Tagen der eigene Kaffee „Delmundo“ geröstet; er kann auch gleich verkostet werden. Gegenüber, vor der Sankt-Nicolai-Kirche, bieten die Mitarbeiter Tannengrün und Weihnachtsbäume aus eigenem Anbau an.

Das Außengelände ist zudem bestückt mit weiteren Anbietern von Kunsthandwerk. Ein Kinderkarussell lockt, das vom Verein „Initiative Sulingen hilft Kindern“ gesponsert wird, und die Initiative Sulingen startet hier den Losverkauf für ihre Weihnachtslotterie samt Putensonderverlosung.

Im „Delsul“ finden die Gäste an beiden Tagen neben Kaffee und Kuchen Deftiges wie Grünkohl, Wildgulasch, Schweinebraten und Kürbissuppe. Die Lebenshilfe Grafschaft Diepholz ist vertreten mit Taschen und hölzernen Geschenkartikeln, gefertigt von Teilnehmern der beruflichen Qualifikation, sowie Keksen und Müsliriegeln.

In der Kirche wartet an beiden Tagen ein buntes Programm mit Bastelangeboten für Groß und Klein, einer Krippenausstellung, Glockenturmführungen, dem Auftritt einer Märchenerzählerin sowie verschiedenen musikalischen Programmpunkten. Wer dazu eine Abwechslung möchte, kann sich am Sonntag ab 16 Uhr vergnügen mit dem Ohnsorgtheater, welches „Das Hörrohr“ zeigt.

Parkplätze wird es in der Umgebung reichlich geben, und die Wege im Bürgerhausgarten werden barrierearm hergerichtet.

„Es ist kein riesiger, sondern ein gemütlicher, liebevoll gestalteter Markt“, freut sich Bürgermeister Patrick Bade. Für die kommenden Jahre zeichneten sich zudem weitere Potenziale ab: „Das Interesse ist da.“ Und Wirtschaftsförderer Andreas Nordloh ergänzt: „Viele Sulinger Institutionen beteiligen sich, um gemeinsam etwas für die Sulinger zu machen.“

Auch interessant

Kommentare