Sulingen: Unterschriften gegen Planungen

Info-Stand auf dem Neuen Markt

+
Auf dem Neuen Markt wurden Unterschriften gesammelt.

Sulingen - In den Entscheidungsgremien wurde die geplante Neuordnung der Krankenhaus-Landschaft im Alexianer-Verbund breit diskutiert, jetzt machen die Bürger Druck. Matthias Wendland und Mario Pschunder hatten vor knapp zwei Wochen als „besorgte Bürger“ den Anstoß zu einer Unterschriftenaktion gegeben, mit der sie in der Bevölkerung buchstäblich offene Türen einliefen. Innerhalb kürzester Zeit haben sich 3500 Einwohner aus der Region in die Listen eingetragen.

Am Samstag kamen etliche dazu: Die Initiatoren hatten am Info-Stand auf dem Wochenmarkt Listen ausgelegt. Rund 40 Mitstreiter waren im Stadtgebiet unterwegs, um weitere Unterstützer zu gewinnen – viele von ihnen hatten sich spontan angeboten, in dieser Sache zu werben.

„Wir fordern den Erhalt der Sulinger Klinik als Standort mit umfassender Notfallversorgung“, erklärte Matthias Wendland. Er und seine Mitstreiter bekommen Zuspruch von allen Seiten. Unterstützung erhoffen sie sich auch von den Krankenkassen. Wendland: „Es ist mehr als fraglich, dass sie das Konzept des Landrates mittragen, die 24-Stunden-Unfallchirurgie in Sulingen zu streichen.“

mks

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare