Frank Ledwa aus Lengerich eröffnet Donnerstag in Sulingen Apollo-Filiale

„Sulingen macht vieles richtig“

Das Team der Apollo-Filiale: Petra Buschhorn und Ute Witte sowie Lena Hatesohl und Hannes Temmen (von links). Foto: Schlotmann

Sulingen – Die Vorbereitungen sind abgeschlossen: Frank Ledwa aus Lengerich eröffnet morgen, Donnerstag, an der Langen Straße in Sulingen eine Apollo-Filiale. Zusätzlich zu den Angeboten rund um das Sehen bietet Apollo im Gebäude mit der Hausnummer 28 auch Services rund um das Hören an.

Der 58-jährige Ledwa ist Augenoptikermeister und Hörgeräteakustikermeister – und Unternehmer durch und durch. Das Mittelzentrum Sulingen habe er schon bei seinem ersten Besuch der Stadt ins Herz geschlossen, sagt er. Von einem Café an der Langen Straße aus beobachtete er an einem Mittwoch im Sommer 2018 das Treiben auf dem Wochenmarkt. „In Sulingen macht man vieles richtig“, sagt er. Ledwa lacht: „Was nicht heißen soll, dass es hier keine Entwicklungsfelder geben würde.“

Vergleichsmöglichkeiten hat der 58-Jährige mehrere: Die Apollo-Filiale in Sulingen ist die siebte, die Frank Ledwa eröffnet – und neben der in Diepholz die zweite, in denen sich die Mitarbeiter nicht nur um das Sehen, sondern auch das Hören ihrer Kunden bemühen.

Weitere Unternehmensstandorte des Franchisenehmers sind Bramsche, Melle und Vechta. Zusätzlich kümmere er sich in einem Fachgeschäft in seiner Heimatstadt Lengerich ausschließlich um den Bereich Hörgeräteakustik.

Auf das Mittelzentrum Sulingen sei der Unternehmer eher durch Zufall aufmerksam geworden: „Ich habe auf der Landkarte nach einem weiteren Standort gesucht – und da bot sich Sulingen an; von der Struktur der Stadt her, von den Entfernungen zu den nächsten Großzentren her.“ Die Zahl der Mitbewerber in der Stadt störe ihn nicht: „Ich glaube, dass wir gut nebeneinander leben können, jeder hat seine eigene Art, Kunden anzusprechen. Das belebt das Geschäft.“

In dem Neubau an Langen Straße stehen Frank Ledwa allein für den Bereich Optik 148 Quadratmeter Verkaufs- und Beratungsfläche zur Verfügung, 62 für den Bereich Akustik – zusätzlich 60 Quadratmeter für Werkstatt und Sozialräume. Optimal, sagt der Unternehmer, „um unser breites Angebot und unsere Serviceleistungen zu präsentieren.“

Nach Unternehmensangaben biete Apollo die ganze Welt der internationalen Brillenmode: „Rund 1 500 topaktuelle Brillenfassungen und Sonnenbrillen – Designermarken ebenso wie Exklusivmarken des Unternehmens.“ Daneben gehörten Kontaktlinsen, Fertiglesebrillen und Spezialbrillen für den Einsatz in Beruf und Freizeit zum Programm. Das Angebot an Brillengläsern reiche von preisgünstigen Qualitätsgläsern bis zu hochwertigen Markengläsern.

Sollte sich das Gehör verschlechtert haben, steht das Team um Hörgeräteakustikmeister Hannes Temmen beratend und mit modernster Messtechnik zur Seite. „Den Kunden steht eine große Auswahl an Hörgerätvarianten von namhaften Herstellern, in verschiedenen Bauweisen, Größen und technischen Ausführungen zur Verfügung. Die Geräte kann man natürlich unverbindlich und kostenlos testen“, sagt Temmen.

Leiterin der Filiale in Sulingen ist Lena Hatesohl, Augenoptikerin und Hörakustikerin aus Bruchhausen-Vilsen. Komplettiert wird das Apollo-Team am Standort Sulingen durch die Verkaufsberaterinnen Petra Buschhorn und Ute Witte.  oti

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Massendemos und neue Unruhen: Katalonien-Konflikt eskaliert

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Fotostrecke: U19-Spieler Woltemade im Abschlusstraining dabei - Pizarro bereit für Hertha

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Meistgelesene Artikel

Nach Dornröschenschlaf: Ortskern Brinkum endlich wieder in der Diskussion

Nach Dornröschenschlaf: Ortskern Brinkum endlich wieder in der Diskussion

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Kommentare