Seit 25 Jahren bei der Stadt

Christine Bobring leitet die Kita Ratz und Rübe

+
Anneke Nitsche (links), Christina Hollmann und Birgit Dullin (von rechts) gratulieren Christine Bobring. Die Leiterin der Kindertagesstätte Ratz und Rübe ist seit 25 Jahren für die Stadt Sulingen tätig. 

Sulingen - „Die Zusammenarbeit mit dir macht so viel Spaß – du bist nicht nur eine liebe, geschätzte Kollegin, sondern auch ein toller Mensch“, lobt Anneke Nitsche, die Leiterin des Büros des Bürgermeisters der Stadt Sulingen. Empfängerin der Botschaft ist Christine Bobring, Leiterin der Kindertagesstätte Ratz und Rübe. Stellvertretend für den Bürgermeister der Stadt Sulingen, Dirk Rauschkolb, gratulierte Nitsche Bobring am Mittwoch im Sulinger Rathaus zum Dienstjubiläum. Christine Bobring ist seit 25 Jahren für die Stadt Sulingen tätig.

Schon vor 26 Jahren begann Bobring als Praktikantin in ihrem Anerkennungsjahr in der Kindertagesstätte am Promenadenweg. 1993 stellte die Stadt Sulingen sie als Erzieherin in Vollzeit an. Kurz darauf wurde sie zur ständigen Vertretung der Leitung – im Alter von gerade einmal 22 Jahren. „Du hast schon ganz früh ganz viel Verantwortung übernommen“, sagt Anneke Nitsche. „Das ist wirklich unglaublich.“

Seit 2008 leitet Bobring die Kita. 2010 eröffnete die Kinderkrippe und seit vergangenem Jahr darf sich die Einrichtung „Sprach-Kita“ nennen. Ein Programm, das zur Sprachbildung im Alltag beitragen soll. „Ich weiß noch, wie sehr du dafür gekämpft hast, dass ihr eine inklusive Kita werdet“, erinnert sich Nitsche.

Birgit Dullin, Leiterin des Fachbereiches Allgemeines und Soziales: „Als ich hier angefangen habe, habe ich auch gedacht: Die Frau ist taff, die weiß, was sie will.“

Regelmäßig sei Bobring unterwegs zu Fortbildungen. Der Ehrgeiz zahlt sich aus: „Ihr seid eine Einrichtung mit sehr hohem Standard“, sagt Nitsche. „Du schätzt die Stärken deiner Mitarbeiter und es ist schön zu sehen, wie du dich mit der Einrichtung identifizierst und dein Team zusammenhältst.“

„Die Kinder stehen jetzt immer vor den Luftballons und fragen: Bist du 25 geworden?“ Christine Bobring lacht. „Schön wär’s.“

Die Kindertagesstätte Ratz und Rübe ist Kooperationspartnerin der Initiative Sulingen.

Über die Jahre habe sich einiges in ihrer Arbeit verändert. 2010 wurde Ratz und Rübe zur Betriebskita mit erweitertem Betreuungszeitraum. „Zu der Zeit hatten wir sowieso ein paar Plätze frei, sodass ortsansässige Firmen sie für ihre Mitarbeiter reserviert haben und anteilig mitbezahlen.“ Nun bekomme die Kita weit mehr Anmeldungen, als sie Plätze zur Verfügung stellen kann. Den Großteil der Plätze würden mittlerweile Kinder von Mitarbeitern der teilnehmenden Firmen besetzen.

„Heute haben Eltern bei den Kitas viel mehr Auswahlmöglichkeiten als früher – und trotzdem sind die Einrichtungen mehr als gut ausgelastet“, erklärt Bobring. Außerdem werde die Ganztagsbetreuung immer gefragter und die Kinder jünger. „Der Großteil der Eltern ist berufstätig, was genau so in Ordnung ist, wie zu Hause zu bleiben. Früher waren Betreuungszeiten von 7 bis 17 Uhr fortschrittlich – und nur wenige Kita-Kinder jünger als fünf Jahre.“

Anneke Nitsche überreichte Bobring eine Ehrenurkunde und ein Geschenk. Die Glückwünsche und ein Geschenk des Personalrats überbrachte Christina Hollmann.

Doch trotz allen Lobes ist Christine Bobring eines besonders wichtig: „Jede Leitung funktioniert nur so gut, wie ihr Team“, sagt sie. „Meine Kollegen müssen bei meinen Spinnereien ja auch mitziehen. Und da habe ich wirklich ein interessantes, buntes Team, mit dem die Arbeit sehr viel Spaß macht.“ 

kh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

Bürgermeister schickt sich selbst auf die Strecke

Bürgermeister schickt sich selbst auf die Strecke

Kommentare