Teilschließung für Umbau ab 13. November

„Hamstern“ ist diesmal erwünscht im Sulinger E-Center

Eine Hebebühne im Supermarkt.
+
Geschäftsführer Marc Steen im Gespräch mit einem der momentan im Markt tätigen Handwerker.

Sulingen – Der geplante Umbau des E-Centers in Sulingen hat schon begonnen – aber nun stehen die Maßnahmen an, die eine Teilschließung des Marktes erfordern. Die beginnt laut Geschäftsführer Marc Steen am Samstag, 13. November, um 13 Uhr und soll bis einschließlich Dienstag, 30. November, andauern.

Betroffen davon sind sowohl der Markt selbst als auch der „Salat-Point“. Die Frischetheken für Fleisch- und Wurstwaren, Fisch und Käse schließen dagegen bereits am Donnerstag, 11. November, um 20 Uhr. Die „Mall“ bleibe weiterhin geöffnet, versichert er: der Shop „Backen & mehr“ mit Café täglich von 7 bis 18 Uhr und „Magro“ sowie der Blumenshop von 9 bis 18 Uhr. Zugänglich sei der Bereich in dieser Zeit weiter von beiden Seiten, auch die Coronabestimmungen gelten unverändert. „Wir versuchen, alles bis zum Ende offen zu halten“, sagt Marc Steen, „aber wir bitten um Verständnis dafür, dass es hier und da zu Lücken kommen kann.“ Dennoch sei zur Vorbereitung auf die Schließung „Hamstern“ diesmal ausdrücklich erwünscht.

Hintergrund sind umfangreiche Modernisierungsarbeiten im Markt (wir berichteten), zu denen der Austausch der Kühlanlage den Anstoß gab. Diese Anlage werde auch bereits eingebaut, und schon Ende kommender Woche würden die ersten „Möbel“ – insbesondere die Kühltruhen für Speiseeis sowie die Selbstbedienungsregale für Fleisch – damit versorgt.

Wiedereröffnung am 1. Dezember

In der Zeit der Schließung werde am 13. November damit begonnen, den kompletten Markt leer zu räumen, und noch in der Nacht würden die alten Regale abgebaut. Nach einer Grundreinigung des gesamten Bereichs werde am Montag begonnen, die neuen Regale auf- und einzubauen. Zeitgleich würden die neuen Kassen installiert, die dann in der zweiten Woche angeschlossen würden. Am Mittwoch, 1. Dezember, erfolge ab 7 Uhr die große Wiedereröffnung des E-Centers.

„Wir freuen uns, dass der Umbau noch in diesem Jahr erfolgen kann“, betont der Geschäftsführer. Die größte Hürde sei gewesen, die Lieferzeiten für die benötigten Materialien mit dem Bauzeitplan in Einklang zu bringen – ursprünglich sei der Umbau für die Zeit vor Ostern geplant gewesen, jetzt sei es vor Weihnachten soweit. „Die Handwerkerdichte wird von Tag zu Tag zunehmen“, formulierte es Marc Steen. Man bitte die Kunden, die eventuell dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen: „Wir versuchen, es so reibungslos wie möglich zu gestalten.“

Kinderstiefel werden wieder zu Nikolaus gefüllt

Die Mitarbeiter seien schon ganz aufgeregt: „Sie kennen zwar alle die Pläne, aber wie das ,Endprodukt‘ tatsächlich aussieht, können wir ja nur erahnen, und wir hoffen, dass es allen gefällt.“ Ein Ziel sei auch, dass die Kunden nach dem Umbau möglichst wenig suchen müssen. „Wir stehen aber auch gerne helfend zur Seite, wenn das Lieblingsprodukt nicht mehr an der gewohnten Stelle steht.“ Die Verbraucher dürften auf jeden Fall gespannt sein, und „wir freuen uns darauf, alle im Dezember wiederzusehen.“

Trotz des Umbaus hält das E-Center auch in diesem Jahr am Füllen der Stiefel zu Nikolaus fest: Ab dem 30. November können Kinderstiefel an der neuen Information abgegeben werden – am Montag, 6. Dezember, stehen sie wieder zum Abholen bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI
2Gplus: Landkreis Diepholz gibt Überblick über Anzahl der Stationen

2Gplus: Landkreis Diepholz gibt Überblick über Anzahl der Stationen

2Gplus: Landkreis Diepholz gibt Überblick über Anzahl der Stationen
Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Kommentare