Handwerkskammer sucht 15 Unternehmen für Projekt „Herausforderung Fachkräftesicherung“

Süßigkeiten als Bausteine für die Mitarbeiterbindung

Mit dem „Dialogmobil“ stellen Linda Gutt (links) und Eva Tymko das Projekt vor.
+
Mit dem „Dialogmobil“ stellen Linda Gutt (links) und Eva Tymko das Projekt vor.

Sulingen – Mit einem Aufenthalt in Sulingen startete am Dienstag die „Roadshow“ des Projektes „Herausforderung Fachkräftesicherung“ im Landkreis Diepholz. Das Projekt der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft befasst sich mit der Fachkräftesicherung allerdings nur als Oberbegriff: Vorrangiges Ziel sei, mit den Unternehmen ins Gespräch zu kommen und deren Bedarfe kennenzulernen, sagt Linda Gutt, die gemeinsam mit Eva Tymko das Projekt in den Landkreisen Diepholz und Nienburg betreut. „Wir wollen nichts vorgeben, sondern zuhören, was gebraucht wird.“

Drei Projektregionen im Geschäftsbereich der Handwerkskammer Hannover umfasst die Maßnahme, die beiden hiesigen Landkreise bilden eine der drei Regionen. In jeder Region werden zur Teilnahme 15 Unternehmen gesucht, die „Weiterbildung neu denken wollen“, so Gutt. Dabei können die Teilnehmer sowohl die Themen individuell festlegen – ob Finden und Binden von Mitarbeitern, Digitalisierung oder Datenschutz – als auch die Form: Möglich seien Tagesseminare ebenso wie Webinare im Internet, kurze Erklärfilme oder Hörbücher für die Mittagspause. Es müssten allerdings betriebsübergreifende Themen sein, ergänzt Tymko – „Produktberatung können wir nicht leisten.“

Zum Auftakt im Landkreis Diepholz waren die beiden Betreuerinnen mit einem „Dialogmobil“ angereist: Verschiedene Süßigkeiten standen symbolisch für unterschiedliche Bausteine einer möglichen Weiterbildung, und daraus konnten sich die Teilnehmer ihre persönliche Mischung zusammenstellen lassen – und genießen. Die Naschereien dienten dabei zugleich der Vermittlung der Inhalte: „Das Projekt ist ganz offen“, so Gutt, „es bietet viele Möglichkeiten, ist aber für die Betriebe schlecht greifbar.“

Zunächst stellten die Damen Wirtschaftsförderern aus der Region und dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft das Projekt vor, bevor sich im Anschluss Unternehmen informieren konnten, und am Nachmittag schloss ein Workshop die Veranstaltung ab.

„Dialogmobil“ am 4. November in Varrel

Das Feedback sei schon jetzt gut: „Die Betriebe sind interessiert, jetzt müssen wir sehen, wie es umgesetzt wird.“ Im Sulinger Land wird das Projekt noch am 4. November in Varrel vorgestellt (16 bis 18 Uhr, Gerbes Dächer, Mühlenstraße 1). Zuvor können sich interessierte Unternehmen am 15. Oktober in Twistringen, am 16. Oktober in Stöckse und am 21. Oktober in Uchte informieren. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite der Projekt- und Servicegesellschaft (www.hwk-psg.de/hfs).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz ist Coronavirus-Risikogebiet: 7-Tage-Inzidenzwert überschreitet 50er-Grenze

Landkreis Diepholz ist Coronavirus-Risikogebiet: 7-Tage-Inzidenzwert überschreitet 50er-Grenze

Landkreis Diepholz ist Coronavirus-Risikogebiet: 7-Tage-Inzidenzwert überschreitet 50er-Grenze
„TÜV nutzt Monopol gnadenlos aus“ - Fahrlehrer kritisieren Prüfgesellschaft

„TÜV nutzt Monopol gnadenlos aus“ - Fahrlehrer kritisieren Prüfgesellschaft

„TÜV nutzt Monopol gnadenlos aus“ - Fahrlehrer kritisieren Prüfgesellschaft
Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung

Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung

Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung
Coronavirus im Landkreis Diepholz: Lage wird ernst - mehr Kontrollen angekündigt

Coronavirus im Landkreis Diepholz: Lage wird ernst - mehr Kontrollen angekündigt

Coronavirus im Landkreis Diepholz: Lage wird ernst - mehr Kontrollen angekündigt

Kommentare