Stadtbücherei startet „Julius-Club“

Bookogami, Lesen und vieles mehr

+
Eröffnung „Julius Clubs“ (v.l.): Heike Borchers, Dagmar Ahrens, Birgit Dullin, Sebastian Lampe und Heinrich Meineke.

Sulingen - Von Alexander Steblow. „Gruselige und lustige Bücher wie Gregs Tagebücher erhoffe ich mir,“ sagt Eren Koc, zwölfjähriger Teilnehmer des „Julius-Clubs“ – dem „Leseförderprojekt“ der VGH-Stiftung.

Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Sulingen, Dagmar Ahrens und Heike Borchers, begrüßten die Kinder und Jugendlichen, die am „Julius-Club“ teilnehmen, herzlich. Vom Freitag, 10. Juli, bis Freitag, 11. September, bietet der Club Lesespaß und Freizeitaktivitäten für Kinder zwischen elf und 14 Jahren. Zur Eröffnung waren Gäste gekommen: „Bereits das achte mal können wir mit der VGH den Julius-Club veranstalten, er ist bereits Bestandteil der Bücherei“, sagte Birgit Dullin, Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters. „Wir freuen mich, so viele alte und auch neue Gesichter hier im Julius-Club zu sehen“, erklären Sebastian Lampe und Heinrich Meineke von der VGH-Stiftung. Obwohl die Zahl der Teilnehmer jährlich zurückgehe, werde von diesem Projekt nicht abgesehen, so Dullin. Durch „Jugend liest und schreibt“ (Julius) sollen die Kinder und Jugendliche für das geschriebene Wort begeistert werden. In den zwei Monaten, in denen der Julius-Club in der Stadtbücherei Sulingen stattfindet, wird zusätzlich jede Woche, meist montags, eine extra Veranstaltung für die Kinder und Jugendlichen organisiert.

So geht es beispielsweise am Montag, 20. Juli, mit „Bookogami“ los. „Bookogami“ heißt, aus alten Büchern etwas neues Kreatives herstellen. So können alte unbrauchbare Werke neu verwendet werden. Zusätzlich steht in den zwei Monaten gemeinsames Kochen (27. Juli), zusammen Minigolf spielen (3. August), im Freizeitbad schwimmen (10. August), ein Besuch beim Schuhkonzern Lloyd (17. August) sowie ein Cocktail- und Spieleabend (31. August) im Programm.

Bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, 11. September, werden von der VGH-Stiftung die Julius-Diplome vergeben. Zum Beispiel für mindestens fünf gelesene Bücher das „Vielleser-Diplom“. Die Klasse mit den meisten Teilnehmern hat die Chance, einen Preis für ihre Klasse zu gewinnen. Dieser wird von der Stadtbücherei überreicht. Mit den Worten „Krimis, Fantasie und vieles mehr, es sollte für jeden etwas dabei sein“, eröffnete Dagmar Ahrens die Sommerveranstaltung. Jedes Kind erhielt ein Starterpaket. Für den Lesespaß stehen nicht nur die gedruckten Werke der Stadtbibliothek zur Verfügung, sondern auch eBooks, die zum Download bereitgestellt werden. Anmeldungen sind weiterhin in der Stadtbücherei möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare