Siebte Auflage der Mega-Pool-Party am Sulinger Promenadenweg / 2016 am 20. August

Organisatoren zufrieden – 806 Besucher im Bad

+
Neu im Angebot in diesem Jahr: der Paddling-Contest.

Sulingen. - „Heute Morgen haben wir noch gedacht, dass unsere Veranstaltung ins Wasser fällt“ sagte Birgit Meyer vom Freizeitbad-Team am Samstagnachmittag: „Es hat geregnet wie aus Eimern und die Prognose für den Nachmittag stimmte nicht gerade optimistisch.“

Pünktlich um 13 Uhr war der Himmel blau – beste Voraussetzungen für die siebte Auflage der „Mega-Pool-Party“, für die Schwimm-Meister Bernhard Ehrich erneut Sponsoren gewinnen konnte, die den Spaßbadetag mit Aktionen unterstützten: „Wir versuchen, in jedem Jahr etwas Neues anzubieten, damit es nicht langweilig wird.“ 806 Besucher dankten am Sonnabend den Initiatoren für ihr Engagement.

Neu im Reigen der kuriosen Wasserspiele war etwa das Hawaii-Paddeln: Auf einem Surfbrett stehend sollten sich die Teilnehmer per Stechpaddel möglichst schnell ins Ziel manövrieren. Die neue Trendsportart, für die „Intersport Ranck“ Pate stand, erwies sich als durchaus freizeitbad-tauglich. Modifiziert wurde der Springwettbewerb. „Jump & Dive“ hieß das aktuelle Motto des Contests, bei dem weniger auf die spektakuläre Luftsprünge, sondern auf eine originelle Gestik und Mimik unter Wasser Wert gelegt wurde.

Die AOK Sulingen hatte diesen Wettkampf ausgeschrieben. Die Jury entschied anhand von Bildmaterial über die Platzierung. Jana Emker (Kreissparkasse Grafschaft Diepholz) unterstützte diese Aktion als „Unterwasser-Fotografin“ und kam dabei ganz schön ins Schwitzen. Ebenso wie die „Stand up“-Paddler gab es für die besten Jumper Geldpreise in Höhe von 50, 30 und 20 Euro.

Erneut waren Kinder im Alter zwischen vier und acht Jahren zum Sandburgenbauen eingeladen – ein Creativ- Event des E-Centers. Bernhard Ehrich: „Der Wettbewerb kam im letzten Jahr so gut an, dass wir ihn wiederholt haben, zumal sich das Angebot gezielt an die Jüngsten richtet.“

Dass die Organisatoren damit richtig lagen, zeigte sich an der Nachfrage: Eine halbe Stunde vor Beginn waren alle 16 Plätze vergeben.

Mega Pool Party im Freizeitbad

Ein Klassiker ist das „Sparkassen-Wellen-Wettrutschen“. Im K.-.o.-System kam jeweils derjenige weiter, der nach dem gemeinsamen Start mit den Füßen zuerst das Wasser berührte. Gestartet wurde in zwei Altersklassen (sechs bis elf Jahre und zwölf Jahre bis 18 Jahre), die Erstplatzierten wurden mit jeweils 75 Euro belohnt.

Unterstützt wurde die Großveranstaltung von sechs Mitgliedern der DRK-Bereitschaft und der Wasserwacht. Ihr Einsatz diente der vorsorgenden Sicherheit. „Meist gibt es keine besonderen Vorkommnisse, in der Regel haben wir nur Insektenstiche zu verarzten“, erklärte Christoph Fietze. Als sich eine Teilnehmerin des Paddling-Contests mit ihrem Brett in der Bahn-Absperrung festgefahren hatte, zeigte sich, wie schnell die Helfer im Fall der Fälle im Wasser sind. Der Termin für die Mega-Pool-Party 2016 ist übrigens bereits festgeschrieben: Sonnabend, 20. August.

mks

Mehr zum Thema:

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare