Lukas Koop realisiert „Point of Physio“

Neubau in Sulingen: Sieben Behandlungsräume

Auf der Baustelle an der Nienburger Straße: Bauherr Lukas Koop. Foto: Bartels
+
Auf der Baustelle an der Nienburger Straße: Bauherr Lukas Koop.

Sulingen – Rege Bautätigkeit herrscht derzeit auf dem Grundstück Nienburger Straße 176 in Sulingen: Hier entsteht die Physiotherapiepraxis „Point of Physio“, die Lukas Koop im Oktober eröffnen will.

Den Gedanken an eine spätere Selbstständigkeit habe er bereits während der Ausbildung zum Physiotherapeuten verfolgt, sagt Koop. Er absolvierte sie im Anschluss an ein Studium der Sportwissenschaften, und bis März war er in einer Reha-Klinik in Bad Hopfenberg beschäftigt, die er verließ, um während der Bauarbeiten vor Ort in Sulingen sein zu können. Die begannen jedoch mit einigen Wochen Verzögerung: Eigentlich habe er auf einem Grundstück im Gewerbegebiet Mühlenkamps Feld bauen wollen, doch den Bauantrag habe der Landkreis Diepholz abgelehnt – mit dem Hinweis, dass wegen der über der Fläche verlaufenden Hochspannungsleitung ein Gebäude maximal einen Meter hoch sein dürfte... Dann habe ihm jedoch Andree  Schwieder, Geschäftsführer des Autohauses Sulingen, das Grundstück an der Nienburger Straße angeboten, und innerhalb von nur einer Woche habe man sich geeinigt. Dafür sei er sehr dankbar, bekundet Lukas Koop.

Seit Ende April wird gebaut, und „es geht schnell voran.“ Im entstehenden Praxisgebäude seien alle Bereiche ebenerdig und barrierefrei gestaltet. Kernstück seien sieben Behandlungsräume mit zusammen 340 Quadratmetern Fläche, darunter ein Kursraum, der alleine 100 Quadratmeter groß ist, und ein Bereich für die Gerätetherapie. Der genaue Eröffnungstag im Oktober stehe noch nicht fest. Ein Richtfest solle es geben, aber „erst, wenn es auch zulässig ist“, betont Koop mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Zum Auftakt werden er und zwei weitere Therapeuten in der Praxis tätig sein, im Dezember komme ein vierter, im Februar der fünfte hinzu, kündigt Lukas Koop an. Gemeinsam biete man „ein breit gefächertes Programm“ der Physiotherapie inklusive Krankengymnastik, Rehasport und Lymphdrainage. Er selbst besitze zudem die Qualifikation als Schmerztherapeut, zwei der Therapeuten hätten sich spezialisiert auf die Behandlung von Kindern im Alter bis sechs Jahre und zwei auf die Wirbeltherapie. Angesichts seines Hintergrundes werde es auch Angebote für Sportler geben, so Koop, aber das stehe nicht im Vordergrund.

Schon jetzt sind die Öffnungszeiten für die Praxis festgelegt, montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr; Termine gebe es aber nur nach Vereinbarung. Die werde auch online erfolgen können, kündigt Lukas Koop an: Auf der Homepage der Praxis (www.point-of-physio.de) könnten die Besucher die einzelnen Therapeuten anklicken und in deren Kalender einen Termin buchen. Natürlich jetzt noch nicht – stattdessen zählt auf der Startseite ein Counter die Zeit bis zur angestrebten Eröffnung herunter.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

50 Jahre Citroën SM

50 Jahre Citroën SM

Genua will wieder hoch hinaus

Genua will wieder hoch hinaus

Fotostrecke: Eigentor, Kampf und Jubel - Relegations-Remis rettet Werder!

Fotostrecke: Eigentor, Kampf und Jubel - Relegations-Remis rettet Werder!

Meistgelesene Artikel

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Keyboard ergänzt die Orgel

Keyboard ergänzt die Orgel

Pastoren-Schmiede Barrien

Pastoren-Schmiede Barrien

Kommentare