Schüler des Gymnasiums Sulingen bieten mit zehntem „Tanzabend“ abwechslungsreiche Show

„Das ganze Team ist in Hochform“

+
Die Mitglieder der Tanz AG von Gabi Steinhausen schleppten sich im Greisen-Schritt auf die Bühne – und entpuppten sich dann als rockende und rappende „Sexmachines“.

Sulingen - Von Martina Kurth-Schumacher. Die rund 80 Mitwirkenden der zehnten „Dance Production“ des Gymnasiums Sulingen verabschiedeten sich von ihrem Publikum mit dem „Time Warp“ aus der „Rocky Horror Show“: Ein Tribut an zehn Jahre Tanz-Tradition.

Gabi Steinhausen, der die Gesamtleitung der Veranstaltung oblag, hatte den Tanz aus dem Programm des ersten Tanzabends (2006: „Wild dances“) kurzfristig ins Programm genommen: „Dass wir in diesem Jahr unser Zehnjähriges feiern, ist uns erst sehr spät bewusst geworden.“ Abgestimmt auf das „Jubiläum“ erinnerten Jasper Lüschow, Hanna Schweneker und Dorothea Sträßner, die charmant durch das Programm führten, am Freitagabend an die Themen und die Höhepunkte der neun Vorgänger-Veranstaltungen.

Gabi Steinhausen mit Blick auf die Bühnenkünstler, das Service-Team, die Techniker und die Bühnenarbeiter: „Das ist schon sehr professionell.“ In das Programm, Thema: „Emotions“, hatten Schüler ihre Ideen einfließen lassen. Steinhausen spricht von Engagement und Eigeninitiative auf hohem Niveau: „Die Beiträge passen in diesem Jahr perfekt zusammen!“

Die Akteure boten dem Publikum eine abwechslungsreiche Show, in der sich ein Highlight an das andere reihte. Vier Tanz-AGs gefielen mit einer zündenden Mischung aus ideenreichen und teils sehr anspruchsvollen Choreographien. Innovativ und dynamisch zeigten sich „Black an boom”, „The New Generation” und „The Unicorns” unter der Leitung der Schülerinnen Theres Bremer, Ibadet Zizaku, Almaz Hochtritt, Jessica Feil und Hanna Joseph.

Die Mitglieder der Tanz AG Nr. 1 (Gabi Steinhausen) punkteten mit Humor: Sie schleppten sich im Greisen-Schritt auf die Bühne und entpuppten sich dann als rockende und rappende „Sexmachines“, die nach James Brown, „Sugarhill Gang“ und „Yolanda Be Cool“ rappten und rockten.

Umrahmt wurden die Tanzeinlagen von Musik. Das Orchester (Leitung: Marc Stephan Thews) brillierte etwa mit einem Abba-Medley, die Bigband (Leitung: Georg Biermann/Sologesang: Rike Bornemann und Lea Spitzer) mit sattem Bläsersound, die „Band Nr. 2“ mit ohrenfreundlichem Soft-Rock und der Chor mit Queen-Songs in einem Arrangement von Lasse Corus (12. Jahrgang). Bemerkenswerte Gesangs- und Tanzbeiträge in kleineren und größeren Ensembles rundeten das Programm ab.

Tanzabend des Gymnasiums Sulingen

Gänsehaut-Feeling bescherten die Akteure ihrem Publikum im Zusammenspiel von Chor, Orchester, Big Band und Solisten. Zu den ganz großen Höhepunkten des Programms zählten Songs aus dem „Dschungelbuch“ mit der Siebtklässlerin Paula Grube als Gesangssolistin bei dem Song „My Own Home“.

Die Schüler bedankten sich bei Gabi Steinhausen und ihren Kollegen Georg Biermann, Marc-Stefan Thews, Dr. Sven Ehlers und Liga Kravale-Michelsohn (Fachschaft Musik) mit Blumensträußen. Besonderer Dank galt Katharina Steinhausen, die seit der „Stunde Null“ die Plakate für die Tanzabende gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare