Schüler der Fachoberschule Wirtschaft versuchen sich im Marketing

Wechsel in die Praxis

+
Stellen das Projekt „Verkaufsoffener Sonntag“ vor: Kevin Buschhorn und Branda Baidoo.

Sulingen - Die Initiative Sulingen hat für Sonntag, 3. April, zum Frühlingsfest gebeten – und damit zum verkaufsoffenen Sonntag. Nicht nur die Sulinger Gewerbetreibenden stecken inmitten der letzten Vorbereitungen, sondern auch Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse der Fachoberschule Wirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup. Im Zuge des Unterrichtes haben sie mit und für die Mitarbeiter des Schuhhauses Dreisinger an der Georgstraße eine PR-Aktion vorbereitet. Am Sonntag wollen sie die Planungen in die Tat umsetzen.

„Die Planung und Durchführung von Projekten sind fester Bestandteile des Unterrichtes“, sagt Kevin Buschhorn. Die Wahl auf eine Kooperation mit dem Schuhhaus sei über Dieter Böske, Lehrer am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup, zustande gekommen. Böske hatte den Kontakt zu Merle Dreisinger, Inhaberin des gleichnamigen Schuhhauses, hergestellt.

In der Projektgruppe arbeiten neben Kevin Buschhorn, Branda Baidoo, Eileen Scheer und Julia Meyer mit. Branda Baidoo: „Aufgabe war und ist, die Begleitung des verkaufsoffenen Sonntags selbstständig zu planen; angefangen bei der Ideensammlung über die Präsentationen, die Vorbereitung und Durchführung bis hin zum Bilanzgespräch.“

Vor etwa neun Monaten, quasi mit Beginn des Schuljahres 2015/2016, hatte das Quartett mit der Projektentwicklung begonnen, seitdem wöchentlich zwei Unterrichtsstunden in das Vorhaben investiert. „Zusätzlich noch jede Menge Freizeit“, erklärt Kevin Buschhorn. „Unter anderem für die Absprachen mit Merle Dreisinger“, ergänzt Branda Baidoo, „aber auch mit den Mitarbeitern eines Schuhpflegemittelherstellers, der uns bei den Planungen unserer Schuhpflegestation geholfen hat; damit wir auch wissen, für welches Obermaterial welches Pflegemittel eingesetzt wird.“

Die Schuhpflegestation ist eine der Attraktionen, mit denen das Schüler-Quartett für Sonntag in die Georgstraße locken will. Laut Branda Baidoo und Kevin Buschhorn seien unter anderem verschiedene Fußspiele und – wohl als Haupt-attraktion – ein so genannter Laufpfad geplant. Auf dem Laufpfad werden verschiedene Untergründe nachgestellt, auf denen die Interessenten sich bewegen können.

Kevin Buschhorn: „Jetzt hoffen wir nur, dass möglichst viele Frühlingsfestbesucher unsere Angebote testen werden.“ Um die in die Georgstraße zu locken, hat die Schülergruppe verschiedene Marketingmaßnahmen vorbereitet; etwa auch Plakate entwickelt, die im Zuge der Langen Straße auf die Aktion hinweisen sollen.

Branda Baidoo in einem ersten Zwischenfazit: „Sich in der Praxis auszuprobieren, ist doch eben etwas anderes, als theoretisch zu arbeiten.“ Und auch für den Alltag habe sie durch die Zusammenarbeit mit dem Schuhhaus die ein oder andere Erkenntnis mitgenommen.

Mit der Frühlingsfest mit verkaufsoffenem Sonntag am 4. April ist für das Schüler-Quartett das Projekt noch nicht abgeschlossen. „Dann kommen noch die Bilanzgespräche“, erklärt Kevin Buschhorn. Bilanziert wird der Auftritt während des Frühlingsfestes – und das Projekt in Gänze: „Unsere Arbeit wird benotet“, heißt es.

oti

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare