Sulingen: Bergung durch Spezialunternehmen

Sattelzugmaschine gerät in den Seitenraum

Der Lkw geriet am Mittwochmorgen in den Seitenraum und musste durch ein Spezialunternehmen geborgen werden.

Sulingen - Am Mittwochmorgen musste der Verkehr auf der Bundesstraße 214 kurzzeitig umgeleitet werden – auf der Ortsumgehung Sulingen in der Nähe des Bahnüberganges war ein Lkw verunglückt.

Der Fahrer der Sattelzugmaschine mit Auflieger war gegen 5.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. „Hierbei wurden der Wegeseitenraum und ein größerer Teil der Leitplanke beschädigt“, teilte ein Sprecher der Polizei in Sulingen mit. Der Lkw musste durch Spezialfahrzeuge geborgen werden, für diese Arbeiten war die B 214 für etwa eine Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt und wurde der Verkehr umgeleitet. Der 55-jährige Fahrer aus Duisburg blieb unverletzt, die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Ebenso ist die Unfallursache noch nicht geklärt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden daher gebeten, sich bei der Polizei in Sulingen, Tel. 0 42 71 / 94 90, zu melden.

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare