Besondere Schutzmaßnahmen

Pilzbefall: Ahornbäume müssen gefällt werden – Sulingen will Panik unter Anwohnern verhindern

Wegen eines Pilzbefalls stehen in Kürze an mehreren Stellen in Sulingen Baumfällarbeiten an, allerdings unter besonderen Schutzmaßnahmen. Denn der Pilz kann auch für Menschen gefährlich werden.

  • Ahornbäume in Sulingen müssen gefällt werden.
  • Ein schwerer Pilzbefall macht nicht nur die Bäume krank - auch für Menschen kann er gefährlich werden.
  • Stadtverwaltung will Panik unter Anwohnern verhindern.

Sulingen – Im Rahmen der Baumkontrolle durch einen externen Sachverständigen ist aufgefallen, dass Ahornbäume im Stadtgebiet von der Rußrindenkrankheit befallen sind, berichtet Christoph Nitsche, Leiter des Teams Bautechnik der Stadtverwaltung. Konkret geht es um fünf Bäume: zwei an der Schlesienstraße, zwei am Weidenweg und einen Baum in einem Grünstreifen an der Bürgermeister-Schlüterbusch-Straße. Diese Bäume seien markiert und würden umgehend durch eine Fachfirma gefällt, in der Schlesienstraße voraussichtlich bereits am Montag.

In der kommenden Woche sollen die betroffenen Bäume an der Schlesienstraße von Mitarbeitern einer Fachfirma gefällt werden.

Für das Fällen werde der Bereich abgesperrt, und die Mitarbeiter der Fachfirma würden in Schutzanzügen und mit Atemschutz arbeiten. Das Holz komme anschließend in Container und werde zur thermischen Entsorgung in eine Bremer Müllverbrennungsanlage gebracht.

Pilzbefall in Sulingen: Gefährlich für Baum und Mensch

Die Rußrindenkrankheit sei eine Pilzerkrankung, die in Norddeutschland noch relativ neu ist, erläutert Nitsche. Sie bilde sich unter der Rinde, die dann abplatze, und auf den Bäumen zeige sich ein schwarzer Belag, ähnlich wie Ruß – daher komme der Name. „Die Pilzsporen sind nicht ungefährlich, deswegen sollte man sich nicht in der Nähe der Bäume aufhalten, und sie werden zeitnah gefällt.“

Die betroffenen Exemplare könnten nicht gerettet werden, sondern gingen innerhalb weniger Jahre ein.Zwei weitere betroffene Bäume gebe es zudem im Bürgerpark. Weil sie aber nicht einzeln stehen, reiche es aus, sie zu fällen. Darüber hinaus bestehe bei einem oder zwei Bäumen noch der Verdacht auf eine Erkrankung, sie würden weiter beobachtet und häufiger kontrolliert.

Der schwarze Streifen auf der Rinde zeigt einen deutlichen Befall.

„Die Menschen sollen keine Panik bekommen, wenn sie das Fällen sehen, deswegen wollen wir vorher informieren“, betont Christoph Nitsche. Die Anwohner in den jeweiligen Straßen erhielten vorab von dem Unternehmen noch ein ausführliches Informationsschreiben.

Pilzbefall in Sulingen: Grundstückseigentümer in Verantwortung

Für Privatgrundstücke gelte: „Jeder Eigentümer ist verpflichtet darauf zu achten, dass seine Bäume keine Verkehrsgefährdung darstellen.“ Das betreffe nicht nur die Rußrindenkrankheit. Wenn sich an einem Baum überdurchschnittlich viel welkes Laub oder Totholz zeige, sei ein Experte zurate zu ziehen.

  • Laut des Internetangebots „Arbofux“, einer Diagnose- und Faktendatenbank für Gehölze der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, wird die Krankheit verursacht durch den Pilz Cryptostroma corticale.
  • Er befällt in erster Linie den Bergahorn, seltener Feldahorn oder Spitzahorn.
  • Der Pilz tritt stärker auf nach Jahren mit Trockenstress, Wassermangel und großer Hitze und führt zum Absterben des Baumes.
  • Eine Heilung ist nicht möglich. Bei Menschen kann das Einatmen der Sporen zu allergischen Reaktionen führen.

Rubriklistenbild: © Bartels

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dutzende Tote bei Erdbeben in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Magier Siegfried Fischbacher gestorben

Magier Siegfried Fischbacher gestorben

Samsung Galaxy S21: Drei Modelle und viele Kameras

Samsung Galaxy S21: Drei Modelle und viele Kameras

Meistgelesene Artikel

Seniorin stirbt Stunden nach Corona-Impfung in Weyhe –  Zusammenhang wird geprüft

Seniorin stirbt Stunden nach Corona-Impfung in Weyhe – Zusammenhang wird geprüft

Seniorin stirbt Stunden nach Corona-Impfung in Weyhe – Zusammenhang wird geprüft
Zahnärzte im Kreis Diepholz wütend: „Die zugeschickten Masken setzen wir garantiert nicht auf“

Zahnärzte im Kreis Diepholz wütend: „Die zugeschickten Masken setzen wir garantiert nicht auf“

Zahnärzte im Kreis Diepholz wütend: „Die zugeschickten Masken setzen wir garantiert nicht auf“
Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein

Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein

Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein
 Bassumer wegen einer falschen Versicherung an Eidesstatt angeklagt. Richter: „Für Sie ist die Wahrheit relativ“

Bassumer wegen einer falschen Versicherung an Eidesstatt angeklagt. Richter: „Für Sie ist die Wahrheit relativ“

Bassumer wegen einer falschen Versicherung an Eidesstatt angeklagt. Richter: „Für Sie ist die Wahrheit relativ“

Kommentare