Rund 50 Kräfte aus drei Ortsfeuerwehren im Löscheinsatz

Fläche im Sulinger Bruch brennt

+
Für die Löschwasserversorgung in dem abgelegenen Areal konnten die Feuerwehrkräfte auf einen Tümpel in der Nähe zurückgreifen.

Sulingen - In Flammen stand am Samstagabend eine etwa 500 Quadratmeter große Fläche im Sulinger Bruch. Gegen 19.35 Uhr alarmierte die Einsatz- und Rettungsleitstelle die Sulinger Ortsfeuerwehr, die Linderner und die Klein Lessener Feuerwehrkameraden wurden kurz darauf ebenfalls angefordert.

Insgesamt knapp 50 Kräfte waren an dem Einsatz beteiligt, den Sulingens stellvertretender Ortsbrandmeister Christian Brünjes leitete. Grasfläche und Unterholz brannten, „auch umgestürzte Tannen, die dort lagen“, berichtet Brünjes. Was die Löschwasserversorgung am Einsatzort „mitten in der Walachei“ anbelangt, habe man Glück gehabt: „In unmittelbarer Nähe liegt ein Tümpel – das Wasser ist schlammig, war aber problemlos verwendbar. Außerdem haben wir mit einem Fahrzeug einen ‚Pendelverkehr‘ eingerichtet, um von Lindern weiteres Wasser zu holen.“ Nach etwas über zwei Stunden war der Einsatz beendet, eine Brandwache sei nicht erforderlich gewesen, da es in dem Areal keinen Moorboden gibt. Nähreres über die Ursache des Feuers in der zurzeit sehr trockenen Vegetation ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Kommentare