Premiere am Sonntag

Theaterfreunde Lessen zeigen „Allens hett sien Tied“

+
Das Ensemble der Theaterfreunde Lessen zeigt ab Sonntag die plattdeutsche Komödie „Allens hett sien Tied“.

Groß Lessen - Die 21-jährige Lena ist in einen Mann verliebt, der einige Jahre älter ist als sie. Ihr Vater wird damit nur schwer fertig und holt sich Rat bei seinem besten Freund Ralf und seinem Bruder Nick. Die Strategien der Dreier-Männer-Runde sind nicht immer von Erfolg gekrönt – ein Stoff aus dem wirklichen Leben.

Die Theaterfreunde Lessen feiern am Sonntag, 8. Oktober, mit einem Stück Premiere, dessen Potential sich bereits während der Proben zeigte: Schon beim Üben ist manche Lachträne geflossen.

„Die Komödie ,Allens hett sien Tied‘ von Intendant Kay Kruppa und Regisseur und Schauspieler Frank Pinkus vom Weyher Theater hat uns spontan gefallen und wir konnten die Rollen super besetzen“, sagte Sandra Hespenheide.

Jens Fischer mimt den grantelnden, alleinerziehenden Vater, Alicia Schur spielt seine Tochter, die Studentin Lena, Oliver Fischer ihren kecken, unerschrockenen Liebhaber. Die Rolle des glücklosen Gelegenheits-Jobbers Nick füllt Jochen Mohrmann originell aus, authentisch verkörpert Wolfgang Voß Jens‘ Freund Ralf, der gute Ideen und ebensolche Weine ins Spiel bringt. Weitere Mitspieler sind Sandra Hespenheide als Lenas Dozentin Nina und Corinna Weber als Lutz‘ Schwester Paula – die eine Schwäche hat für männliche Modelle, die andere einen Hang zu älteren Männern.

Ob sich am Ende die Facebook-Generation durchsetzt oder die „Spießer“ die Oberhand gewinnen können, sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Nur so viel: Die Lachmuskeln der Zuschauer werden arg strapaziert.

Alicia Schur, die in der letzten Saison an zwei Abenden kurzfristig für Lena Siemering eingesprungen war, ist in diesem Jahr erstmals „festes“ Mitglied des Ensembles. Die Theaterfreunde freuen sich über ihren hoffnungsvollen Neuzugang. Maskenbildnerin Waltraud Hollstein ist in diesem Jahr besonders gefordert – ebenso wie Heinfried Melloh (Technik), der für passende Licht- und Musikeffekte zu den Szenenwechseln sorgt. Weitere verlässliche Helfer im Hintergrund sind Souffleuse Karin Becker und Friedrich Stoffers mit seinem Team (Bühnenbau). Die Spielleitung obliegt Heinfried Melloh und Karin Becker.

Die Theaterfreunde zeigen ihr Stück neun Mal auf der Hausbühne im Gasthaus Husmann und wie in den vergangenen Jahren jeweils ein Mal im Landgasthaus Okelmann (Warpe), im Hotel Block (Siedenburg) und im Lindenhof Hartje-Melloh (Varrel).

Die Gaststätten reservieren Plätze in der Reihenfolge der Anmeldung, im Gasthaus Husmann und im Landgasthaus Okelmann erfolgt die Reservierung durch Kartenabholung (spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Aufführung). 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So schmecken Beeren am besten

So schmecken Beeren am besten

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Meistgelesene Artikel

Orthopäde Fred Opata geht in den Ruhestand und zurück nach Afrika

Orthopäde Fred Opata geht in den Ruhestand und zurück nach Afrika

„Big Brass Meeting“ in Melchiorshausen

„Big Brass Meeting“ in Melchiorshausen

Unbewohntes Gebäude in Maasen gerät in Brand

Unbewohntes Gebäude in Maasen gerät in Brand

„Tag des offenen Hofes“ bei Holstes in Martfeld

„Tag des offenen Hofes“ bei Holstes in Martfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.