Liebs: „Schneiderinnen helfen, Bekleidung wieder in Schuss zu bringen“

Repair-Café widmet sich Textilien

Sulingen - Zum nunmehr achten Mal öffnen die Initiatoren Rita Mohrmann und Markus Liebs am Mittwoch, 9. Mai, in den Räumen des Taff an der Nienburger Straße das Repair-Café. Darauf weist Markus Liebs hin.

In der Zeit von 16 bis 18 Uhr widme man sich in diesem Monat Textilien. „Zwei erfahrene Schneiderinnen helfen den Besuchern, ihre Kleidung wieder in Schuss zu bringen“, schreibt Liebs in einer Pressemitteilung. „Im Café des Taff gibt es dazu preisgünstig Kuchen sowie Kaffee, Tee und Kaltgetränke.“

Mohrmann: „Ein lang gehegter Wunsch von uns war es, ein Näh-Cafééé anzubieten. Nun ist es soweit. Wir setzen es im Mai und Juni um.”

Das aus dem Bürgerbeteiligungsprozess „Wir sind Sulingen 2.029” entstandene Angebot habe sich zwischenzeitlich etabliert. Markus Liebs: „Nach Elektrogeräten und Fahrrädern ist nun der dritte Themenkreis im Repair-Café angekommen.“ Zurzeit seien noch nicht genügend Helfer vorhanden, um alle Themenbereiche gleichzeitig anzubieten. „Jeder interessierte Bürger ist herzlich willkommen, das Repair-Café zu unterstützen.“

Rubriklistenbild: © imago stock&people

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Weihnachtsbaumverkauf in Westeresch

Weihnachtsbaumverkauf in Westeresch

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt in Blender

Weihnachtsmarkt in Blender

Meistgelesene Artikel

Künstler Kani Alavi bringt Stele zum „Weihnachtsspektakel“ der Firma Video-Art mit

Künstler Kani Alavi bringt Stele zum „Weihnachtsspektakel“ der Firma Video-Art mit

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Putenlaster kippt um - Hunderte Tiere sterben auf der B51

Putenlaster kippt um - Hunderte Tiere sterben auf der B51

Kommentare