15-jähriges Jubiläum vom 13. bis 15. August

Reload Festival rückt 2020 näher an den Sommer ran

+
Reload-Chef André Jürgens (3.v.l.)kündigt das das nächste Festival an.

Das Reload Festival rückt 2020 näher an den Sommer und damit näher an die Tourtermine der Bands heran. Vom 13. bis zum 15. August sollen auf diese Weise noch mehr hochkarätige Headliner nach Sulingen gelockt werden.

Eine Woche früher als zuletzt gewohnt wird die Stadt im Landkreis Diepholz im kommenden Jahr zum Wallfahrtsort für Metal-Fans. „Viele Bands haben uns bisher entweder komplett abgesagt oder standen nur für den Donnerstag zur Verfügung“, sagte Reload-Chef André Jürgens auf der Pressekonferenz des Festivals am Samstagnachmittag.

Im selben Atemzug kündigte Jürgens an, dass die Preise für die Tickets im kommenden Jahr stabil bleiben werden - sprich: 79 Euro, für 300 Musikfans, die nach am Abend auf dem Festival-Gelände „den Löwen im Sack“ kaufen wollen, 89 Euro, für alle, die ab 0.30 Uhr am Sonntag auf der Reload-Homepage bei den 1000 Early-Bird-Tickets zuschlagen und 99 Euro für alle, die säter dran sind.

Reload-Bands ab September bekannt

Welche Bands es 2020 nach Sulingen verschlägt gaben André Jürgens und sein Team allerdings noch nicht bekannt, im September werde es aller Voraussicht nach so weit sein. Die ersten Bands stecken allerdings schon im besagten Löwen-Sack, ihre Namen bleiben aber noch geheim.

Auch interessant: Das Festival im Ticker

Dass es nicht die unbekanntesten Gruppen sein werden, ist mehr als wahrscheinlich. Die Organisatoren wollen nämlich ein kleines Jubiläum feiern: Seit 15 Jahren wird das Reload 2020 dann als Open Air existieren. Außerdem soll die Besucherzahl noch ein wenig gesteigert werden. Am familiären Charakter des Events wolle man aber nicht rütteln.

Reload 2019 - Rundgang auf dem Campingplatz

Reload 2019 - Rundgang auf dem Campingplatz

Festival will in Sulingen weiter wachsen

„Derzeit ist es ein Tanz auf der Rasierklinge“, sagte Jürgens und hoffe auf ein paar mehr zahlende Gäste. 2019 waren es rund 12.500 - 500 mehr als im Jahr zuvor. Nicht genug, um ohne finanzielle Sorgen das Festival zu stemmen. 2018 war das Reload erstmals ausverkauft gewesen, 2019 wurde das Areal um einen dritten Campingplatz erweitert und auf 15.000 Besucher ausgelegt.

Viele Besucher der Warm-up-Party am Donnerstagabend seien zudem gar nicht beim Kassenhäuschen vorstellig geworden - hatten also kein Ticket für die zwei Haupttage des Festivals. Grob geschätzt waren 6000 Leute bei Warm-up dabei, schätzen die Veranstalter. Einige von ihnen müsste man also auf die Zahl der Reload-Besucher hinzurechnen - eine belastbare Statistik gebe es aber nicht.

Sabaton, Airbourne, Soilwork und Lordi beim Reload 2019

Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köh nken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Sabaton
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Airbourne
 © Köhnken
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Lordi
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr
Reload Festival 2019 Soilwork
 © Spahr

Im Vorfeld des Festivals haben die Macher einiges in Bewegung gesetzt, um das Reload-Wochenende zu einem gelungenen zu machen. Mittlerweile gibt es an der B214 fließendes Wasser und fest installierten Strom, der unter anderem die aufgemotzte Bühne in Gang setzt. 

Windfeste Bühne und neue Soundanlage

„Wir wollen keine Delay-Boxen auf dem Gelände, um auch weiter hinten guten Sound bieten zu können, wir haben stattdessen die Technik auf der Bühne verbessert,“ sagte Jürgens. Wenn der Wind in den Vorjahren schlecht stand, kam am Ende nicht mehr viel an, zeige die Erfahrung.

Reload Festival 2019 - so feiert es sich in Sulingen

Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Spahr
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Spahr
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Spahr
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Spahr
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Spahr
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Spahr
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Schlotmann
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Schlotmann
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Schlotmann
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Schlotmann
Reload 2019 - so feiert Sulingen am Freitag
 © Schlotmann
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Köhnken
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr
Reload Festival 2019: Infield- und Camping-Fotos vom Freitag
 © Spahr

Auch die Standfestigkeit der Main Stage habe man stark verbessert, tonnenschwere Säulen, deren schweren Füße zusätzlich mit Wasser befüllt wurden, machen die Bühne komplett windfest, so Jürgens. „Windstärke 12 hält die aus - wer Ahnung hat weiß, mehr Wind geht nicht.“

Das Fazit aus Sicht der Offiziellen:

Polizei und Sanitäter sind mit dem Ablauf des Reload zufrieden, hieß es bei der Pressekonferenz. Ein Raub, eine überschaubare Zahl kleinerer Körperverletzungen und eine entspannte Situation bei der Anreise vermeldete Sulingens Polizeichef Peter Zeglin. In den Zelten der Sanitäter gab es bis Samstagnachmittag 168 Einsätze - wobei da auch das Aufkleben von Pflastern und das Verabreichen von Kopfschmerztabletten zuzählen, heißt es. 20 Personen mussten im Lauf des Festivals in das Sulinger Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Waldjugendtage im Verdener Stadtwald am Dienstag

Waldjugendtage im Verdener Stadtwald am Dienstag

Meistgelesene Artikel

Gestohlene EC-Karte im Kreis Höxter: Täter heben Geld in Syke und Bremen ab

Gestohlene EC-Karte im Kreis Höxter: Täter heben Geld in Syke und Bremen ab

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Tollwut-Infektion: Fledermausbiss wird zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Tollwut-Infektion: Fledermausbiss wird zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Kommentare