Wo ist was? / Neue Running Order / Regeln für Besucher

Der Reload-Lageplan zeigt, wo es lang geht

Sulingen - Von Marvin Köhnken. Das „Battlefield“ wird vorbereitet, die Bands scharren schon mit den Hufen und in Kürze wird die Technik scharfgeschaltet. Während sich die Running Order des Reload Festivals noch ein wenig verändert hat, steht allen Besuchern nun eine Übersicht zur Verfügung, um in Sulingen nicht die Orientierung zu verlieren.

Direkt an der B214 gelegen, erstreckt sich das Festival-Gelände von der B61-Abzweigung im Westen bis zu den Ausläufern des Camping-Platzes im Osten an der Linderner Straße. Was das konkret bedeutet, zeigt der nun von den Organisatoren veröffentlichte Lageplan des Veranstaltungsgeländes. 

Bereits am Donnerstag wird es auf der Tentstage laut, am Freitag und Samstag ist die EMP-Mainstage das Ziel aller Metal-Jünger. Da sich in den vergangenen Tagen zwei kleine Änderungen beim Ablauf des Programms ergeben haben, gibt es nun eine aktualisierte Übersicht des Festivalwochenendes. 


Während Mr. Irish Bastard (jetzt am Freitag) und The Charm The Fury (am Samstag) ihre Plätze getauscht haben, ersetzen The New Roses aus Deutschland die Musiker von Prong. Diese haben aus privaten Gründen für dieses Jahr abgesagt und stattdessen postwendend ihr Kommen für das Reload 2018 angekündigt, heißt es auf der Homepage des Festivals.

Um allen Fans ein gelungenes Event bieten zu können, bitten die Veranstalter auf ihrer Homepage zudem darum, einige Punkte zu beachten:

  • Im Infield, dem „Battlefield“, sind keine Taschen oder Rucksäcke erlaubt, als Ausnahme gelten Bauchtaschen.
  • Tetrapaks bis zu 1 Liter dürfen mit vor die Bühne. Kostenloses Trinkwasser zum Nachfüllen gibt es im hinteren Bereich des Infields.
  • Trinkhörner sind im Infield nicht gestattet. Auf der Homepage heißt es ergänzend dazu: „Wenn euch Amon Amarth dazu auffordern, eure Hörner zu erheben, meinen sie die wohlbekannte Geste der „Pommesgabel“ – gerne begleitet von möglichst lautem Mitgröhlen.“

Rubriklistenbild: © Reload Festival

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Die Angst des Furchtlosen

Die Angst des Furchtlosen

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Kommentare