Jürgens will Show-Technik optimieren

„Reload 2019“: „Mehr für das Auge“ und ein V.I.P-Konzept

+
André Jürgens und Andreas Körner (von links) sprachen am Donnerstagmorgen über das V.I.P.-Konzept des Reload Festivals 2019. Jürgens ist Geschäftsführer der Reload Event GmbH, Körner Betreuer der Sponsoren.

Sulingen – Musik gehörte zu Schulzeiten nicht unbedingt zu den Lieblingsfächern des Sulingers Andreas Körner. Der 51-Jährige lacht: „Über Zeugnisnoten sprechen wir besser nicht.“ Ans Herz gewachsen sei ihm das Reload Festival (2019 vom 22. bis 24. August in Sulingen), sagt er. Körner gehört zum Kreis der ehrenamtlichen Helfer, die hinter den Kulissen zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Sein Aufgabenfeld, im dritten Jahr in Folge: „Die Betreuung des V.I.P.-Bereiches.“

Körner ist einer der Geschäftsführer der „casa“-Baubetreuungsgesellschaft, die zur Unternehmensgruppe Gerdes und Landwehr zählt. Die Gruppe gehörte 2011 zu den Wegbereitern des Wechsels des Festivals von Twistringen nach Sulingen. „Insofern saß man irgendwie von Anfang an mittendrin“, erklärt Körner. Er spricht von „echt tollen Typen“, die er seit 2011 unter den Besuchern des Festivals kennengelernt habe, von einer familiären Atmosphäre und kurzen Wegen für Gäste, Veranstalter und Helfer, die das Festival für ihn persönlich attraktiv machen würden.

Vor gut zwei Jahren reifte bei Körner die Idee, sich in die Organisation des Festivals mit einzubringen. Bei André Jürgens, dem Geschäftsführer der Reload Event GmbH, musste der Sulinger nicht zweimal anklopfen. „Wir hatten schon vorher jemanden gesucht, der sich während des Festivals ganz speziell um unsere Sponsoren kümmert“, so Jürgens heute. „Daraus ist dann die Idee entstanden, auf dem Gelände einen kleinen, aber feinen V.I.P.-Bereich einzurichten.“

Zielgruppe des Engagements von Andreas Körner sind, neben den Sponsoren des Festivals, das 2018 über 12.000 Gäste besuchten, heute Firmen, die Mitarbeitern und Kunden „ein ganz besonderes Erlebnis ermöglichen wollen.“

Mehr zum Reload: Alles zum Festival in der Übersicht

Neben Catering (BBQ-Monster, Freitag und Samstag, jeweils 18 bis 20 Uhr) und Getränkeständen im V.I.P-Zelt sowie einer Extra-Plattform mit freiem Blick auf die Bühne, bieten die Veranstalter Backstage-Führungen an. „Unter anderem in den Artist-Bereich und hinter die Bühne“, erklärt Körner. „Gerade die Führungen kommen bei unseren Gästen immer klasse an.“

Im dritten Jahr kümmert sich Andreas Körner um die Gäste. Neu in diesem Jahr: „V.I.P-Camping in der Nähe der Zugänge für Sponsoren und Ehrengäste.“

Für André Jürgens ist die „V.I.P-Betreuung ein Teil des Gesamtkonzeptes.“ Im Vordergrund steht für ihn die Optimierung des Festivals in Gänze. „Ein Ziel für 2019 ist, noch ein ein wenig mehr für das Auge zu bieten.“ Exemplarisch spricht er von einer Optimierung der Technik für die Bühnenshows und einem Höhenfeuerwerk. „Und davon haben am Ende alle Besucher etwas.“

Andreas Körner arbeitet derweil weiter am V.I.P-Konzept. Das Interesse ist da, sagt er mit Blick auf die Anfragen, die bereits unmittelbar nach dem Festival 2018 bei ihm eingetroffen waren.

Weitere beantwortet er per E-Mail (andreas@reload-festival.de).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Grippeimpfung: Der beste Zeitpunkt ist jetzt

Grippeimpfung: Der beste Zeitpunkt ist jetzt

Halt in Diepholz fällt aus: Bis 14. Dezember kein Intercity am Morgen

Halt in Diepholz fällt aus: Bis 14. Dezember kein Intercity am Morgen

Hallendach droht einzustürzen - Feuerwehr pumpt Regenwasser ab

Hallendach droht einzustürzen - Feuerwehr pumpt Regenwasser ab

Kommentare