Regionales Kunstforum: Ausstellung zum Thema „Fernweh“

„Kunst zum Anfassen“

+
Das Interesse der Kunden sei bereits beim Aufbau der Ausstellung erkennbar gewesen, sagte Frauke Vorholt, Leiterin des Privatkundengeschäfts der Sparkasse Sulingen.

Sulingen - Das Interesse der Kunden sei bereits beim Aufbau der Ausstellung erkennbar gewesen, sagte Frauke Vorholt, Leiterin des Privatkundengeschäfts der Sparkasse Sulingen. Sie freute sich, zur Vernissage des Regionales Kunstforums am Dienstagabend rund 60 Gäste begrüßten zu können.

Zum elften Mal legten die Kreissparkasse und der Verein „Kunst in der Provinz“ ihre Zusammenarbeit neu auf. Künstlern „Raum“ zu geben sei eine schöne Tradition, die Ausstellung im Alltagsgeschehen der Bank biete gewissermaßen unterstrich Frauke Vorholt.

Die 150-jährige Verbundenheit der Sparkasse mit der Region und den Menschen vor Ort und die Weltoffenheit umrissen ein Spannungsfeld, in dem auch das diesjährige Thema der Ausstellung angesiedelt sei.

32 von 250 Mitgliedern des Vereins „Kunst in der Provinz“ hatten Gedanken, Sehnsüchte und Wünsche zum Thema „Fernweh“ im Format „60 mal 80“ auf die Leinwand gebannt.

„Die Künstler bedienten sich einer individuellen Bildsprache und unterschiedlicher handwerklicher Techniken“, erklärte Brunhild Buhre, Vorsitzende des Vereins Kunst in der Provinz, in ihren einführenden Worten.

Ob naturalistisch oder abstrakt, in Aquarell, Aryl, Öl, Pastell oder Digital-Art: Die Werke boten einen breiten Querschnitt der möglichen künstlerischen Auseinandersetzung.

„Viele Künstler wagen im Rahmen von Gemeinschaftsausstellungen, im geschützten Raum der Vereinsfamilie, den ersten Schritt in die Öffentlichkeit“, sagte Buhre. Das ermögliche ihnen den direkten Kontakt und den Austausch mit Künstlerkollegen, bedeute aber auch, Vergleiche aushalten zu müssen.

„Lassen sie sich auch auf Kunstwerke ein, zu denen Sie auf Anhieb keinen emotionalen Zugang finden. Suchen Sie das Gespräch mit den Künstlern – sie sind fast alle vor Ort“, riet Buhre. Sie wünschte der Ausstellung die ihr gebührende Anerkennung und den Künstlern „viele rote Punkte auf ihren Werken“. Die Vereinsvorsitzende dankte Ausstellungsleiterin Marianne Kellermann-Hiller und Stefanie Kramer (Marketing-Kommunikation Kreissparkasse) für die angenehme Zusammenarbeit. Nils Dieckmann umrahmte die feierliche Vernissage mit Gitarrenmusik. Im „Modern Fingerstyle“ brachte er eine Eigenkomposition und Werke amerikanischer und japanischer Komponisten zu Gehör.

Die Wanderausstellung ist noch bis zum 26. Mai während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr, Montag, Dienstag und Freitag 14 bis 17 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr) in Sulingen zu besichtigen. Im Anschluss wechselt sie in die Hauptstelle Diepholz (29. Mai bis zum 16. Juni), von dort in die Sparkasse Barnstorf (23. Juni bis 6. Juli) und in die Sparkasse Wagenfeld (10. bis 22. Juli).

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Meistgelesene Artikel

Polizei Syke fahndet mit Fotos nach zwei Trickbetrügern

Polizei Syke fahndet mit Fotos nach zwei Trickbetrügern

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Kommentare