Veranstalter wollen Feldweg beleuchten

„Rad- und Fußweg“ zum Reload Festival

Sulingen - Wer mit dem Fahrrad zum Reload-Festival möchte, kann sich auf einen besonderes Service der "Reload"-Macher freuen: Der Rad- und Fußweg soll beleuchtet werden.

Besucher, die am Freitag und am Samstag, 26. und 27. August, oder vielleicht am heutigen Donnerstagabend zum – kostenlosen – „Warm-up“-Konzert mit „Snoozebutton“ (ab 21 Uhr), „Unleash The Sky“ (22.15 Uhr) und „Dimple Minds“ (23.30 Uhr), mit dem Fahrrad fahren möchte, können sich auf einen besonderen Service der „Reload“-Macher freuen: „Wir werden den Feldweg, der ab der Eisenbahnbrücke über die Schützenstraße/Linderner Straße parallel zu den Bahngleisen bis zum Festival-Gelände führt, auf einem Teilstück beleuchten. Hier können Radler und Fußgänger direkt zum ,After-Show‘-Festzelt auf dem Reload-Gelände gelangen“, das teilte Gunter Koop für die Festivalleitung am Mittwoch mit. Die Beleuchtung werde die ganze Nacht hindurch eingeschaltet sein. 

sis

Mehr zum Thema

Reload: Stadt lenkt Verkehr um

Reload Festival: Auftrittszeiten stehen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Meistgelesene Artikel

„See Sicht“-Skulpturen bereichern das Dümmer-Ufer

„See Sicht“-Skulpturen bereichern das Dümmer-Ufer

Großzügiger Spender: 250 .000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe

Großzügiger Spender: 250 .000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Kommentare