Abends besucht

Weihnachtsmarkt Sulingen: Von Puppenspiel zu Putenverlosung

Gut gelaunt erwarteten die Aussteller die Besucher in Sulingen.

Sulingen - Man habe erkannt, wie wichtig der Weihnachtsmarkt für die Lebenshilfe, für die Stradt Sulingen und für die Initiative sei, erklärt Annette Lüneburg, Geschäftsführerin der Lebenshilfe zur Begrüßung der Gäste in der Alten Bürgermeisterei. Das Haus bietet einen geschützteren Rahmen für ein Bühnenprogramm, als eine offene Bühne auf dem eigentliche Marktgelände.

Maria Schupp zeigte ein wunderbares Puppenspiel.

Umso fröhlicher erklang der Gesang der Chor-AG, die Mädchen und Jungen der Paul-Moor-Schule und der Gundschule Sulingen unter der Leitung der Lehrerinnen Claudia Melcher (Grundschule) und Sabine Kahlmann (Paul-Moor-Schule) bilden. Weihnachtliche Rhythmen sorgten für Schwung und das gekonnte Puppenspiel von Maria Schupp führte nicht nur den Kindern, sondern auch allen Erwachsenen deutlich und einprägsam vor Augen, welchen Schwerpunkt die biblische Weihnachtsgeschichte setzt – im Vergleich zum anrollenden Geschenkegeschäft. Gerne hätte hier bereits ein größeres Publikum dabeisein dürfen, um sich einstimmen zu lassen auf die Adventszeit. Zur Eröffnung des Marktes um 15 Uhr bleibt der überschaubare Kreis an Teilnehmern aus der Alten Bürgermeisterei fast unter sich. Philip Leymann von der Initiative Sulingen hatte eben noch betont, dass der Weihnachtsmarkt wichtig und unverzichtbar für die Lange Straße sei, es sei ein Frequenzbringer und biete eine Plattform für Vereine und Verbände, sich zu präsentieren. Lüneburg nannte den Markt einen Ort der Begegnung und der Teilhabe, wo man miteinander ins Gespräch kommen könne.

Margret Herzog von der Lebenshilfe hatte für diesen „etwas anderen Weihnachtsmarkt“ handverlesene Aussteller und Hobbykünstler sowie Gastronomen kontaktiert, die Initiative sich um Werbung und Umsetzung gekümmert. An beiden Tagen füllte sich der Markt eher spät, als es dunkel wurde, als die Beleuchtung für eine schöne Atmosphäre sorgte. Durchaus standen dann die Besucher beieinander, versuchten ihr Glück erstmals bei der Weihnachtsverlosung der Initiative. Etliche Male erklang die Glocke: Da hatte jemand eine der Puten gewonnen. Die Lose tragen übrigens alle eine Nummer – eine davon beschert dem Inhaber einen schnieken Hyundai i20. Diese Hauptgewinnnummer wird voraussichtlich am Freitag, 23. Dezember, gezogen – und danach unter anderem in der Sulinger Kreiszeitung und auf den Internetseiten der „Initiative“ (www.initiative-sulingen.de) veröffentlicht. Weitere Lose sind in den teilnehmenden Geschäften sowie beim Adventsmarkt auf dem Neuen Markt erhältlich. 

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Kommentare