Probe bewegt die Massen

Tausende bei Vorstellung von Feuerwerks-Technik 

+
Moderierte Produktvorstellungen standen am Mittwochabend im Mittelpunkt der Veranstaltung „Silvester auf Probe“.

Sulingen - Was 2004 laut Marktleiter Maik Höfener im „gemütlichen Kreis“ mit einer „Handvoll Leute“ begann, bewegt heute Massen. Geschäftsführung und Mitarbeiter des „hagebaumarktes“ am Hasseler Weg in Sulingen hatten für Mittwochabend zu „Silvester auf Probe“ gebeten.

Mit einer Schätzung der tatsächlichen Besucherzahlen hält sich der Marktleiter noch vor den abschließenden Bilanzgesprächen zurück. „2016 waren es an die 3000 Gäste. Ich glaube nicht, dass diese Zahl noch großartig zu überbieten ist.“

Der „gemütliche Kreis“ hat sich laut Höfener längst aufgelöst. Geblieben sind die Produktvorstellungen. Der Marktleiter und dessen Mitstreiter feilen Jahr für Jahr an ihrem Konzept, wohlwissend, dass Stillstand mit Rückschritt gleichzusetzen ist. Der Abendveranstaltung am Mittwoch stellten die Gastgeber erstmals Appetizer voran: Für den Nachmittag hatten sie Vorführungen von Tagesfeuerwerk in das Programm aufgenommen. Dem eigentlichen „Silvester auf Probe“ ging dann um 18.30 Uhr die Präsentation von Jugendfeuerwerk voraus.

Den Höhepunkt des Abends leiteten Höfener und Co. mit der Vorstellung bengalischer und von Magnesium- sowie Starklichtfackeln ein, bevor die Pyrotechniker das erste Batteriefeuerwerk zündeten. „Wir fangen immer klein an und werden dann immer größer“, erklärte der Marktleiter am Mittwochabend. Den Höhepunkt und den Abschluss des Abends bildete die Vorstellung von Profi-Feuerwerk der Kategorie vier. „Für Otto-Normal-Verbraucher gar nicht zu bekommen“, weiß der Initiator.

Rahmenprogramm wächst an

Nicht nur in der Produktvorstellung haben die Gastgeber im Lauf der Jahre zugelegt, sondern auch in der Gestaltung des Rahmens. Höfener: „Dass es bei uns was zu futtern und zu schlürfen gibt, hat sich bereits herumgesprochen.“ Bei Betreibern von Imbiss- und Getränkeständen erfreue sich „Silvester auf Probe“ am Hasseler Weg in Sulingen wie bei den Gästen steigender Beliebtheit. „Aus Twistringen ist in diesem Jahr ein Verkaufswagen für Fischbrötchen angereist; und dessen Betreiber hat auch gleich ein Karussell mitgebracht.“

Laut Maik Höfener werde der „hagebaumarkt“ auch 2018 ein „Silvester auf Probe“ anbieten. „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“, sagt der Marktleiter. „Es sei denn, Feuerwerk wird bis dahin verboten.“ 

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

57-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash auf Dreyer Südumgehung

57-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash auf Dreyer Südumgehung

Kommentare