Mühlenfest in Labbus

Pfingsten die zehnte Auflage

Sulingen - Die Vorbereitungen stehen kurz vor ihrem Abschluss: Der Mühlenverein Labbus bittet für Pfingstmontag, 16. Mai, zum Mühlenfest; laut Mitteilung des Vorstandes zum zehnten. Vorsitzender Helmut Hansing: „Vor zehn Jahren haben wir mit wenigen hundert Leuten auf dem Hof gefeiert; inzwischen sind es eher Tausende.“ Mit den Besucherzahlen sei auch der Organisationsaufwand gewachsen. Dennoch: „Wir freuen uns, dass es immer wieder bekannte Gesichter gibt, die die Mühle am Pfingstmontag als Ausflugsziel und Treffpunkt nutzen.“

Der Verein hat sich den Erhalt des Galeriehölländers im Sulinger Ortsteil Labbus verschrieben. „Unser Restaurierungsprojekt schreitet zurzeit aufgrund zeitlicher Einschränkungen leider langsamer voran, als das uns lieb ist“, sagt Hansing. Nichtsdestotrotz leiste das jährliche Mühlenfest einen sehr wichtigen finanziellen Beitrag zum Eigenkapital des Vereins. Der Verein benötigt Geld, um das Sulinger Wahrzeichen wieder in einen betriebsfähigen Zustand zu versetzen. „Es ist viel Arbeit für den Verein und die Freunde der Mühle“, räumt Hansing ein, „aber es macht uns immer noch sehr viel Spaß“.

Melanie Röper, erste Müllerin des Vereins und Mitglied des Festausschusses, mit Blick auf die Planungen des Mühlenfestes: „An den Höhepunktes des Vorjahres halten wir fest, etwa an dem ökumenischen Open-Air-Eröffnungsgottesdienst.“ Der beginnt Pfingstmontag um 11 Uhr. 2015 gab es unter der Zeltüberdachung nur noch freie Stehplätze. 2016 werden den Gottesdienst wieder Pastorin Juliane Worbs von der evangelischen und Claudia Rolke, pastorale Mitarbeiterin bei der katholischen Gemeinde in Sulingen, mit musikalischer Begleitung gestalten.

Verpflichtet haben die Veranstalter erneut die Twistringer Rock-Coverband „Funnybone“. „Sogar die müden Füße der fleißigen Helfer am Mühlentag konnten damals bei der Mischung aus Rock-Klassikern von Eric Clapton und AC /  DC, Queen und Elvis Presley, Springsteen und Westernhagen, Beatles und Rolling Stones nicht stillhalten“, sagt Röper. Montag spielen die Twistringer in der Zeit von 16 bis 19 Uhr.

Henrich Röper, neu gewählter zweiter Vorsitzender des Mühlenvereins, verweist auf den Bauernmarkt, der wieder in die Veranstaltung integriert wird. Angeboten werden laut Pressemitteilung Pflanzen, Kunsthandwerk und landwirtschaftliche Erzeugnisse. Jüngere Besucher können auf dem Spielplatz im Stroh tummeln und im Rahmen der Mühlen-Rallye die Mühle und ihre Geschichte erkunden. Ein Auftritt des Sulinger Kinderchors „Die Lustigen Noten“ darf beim Mühlenfest 2016 nicht fehlen, während das Oldtimer-Treffen, das wieder durch die Treckersparte des Vereins angeboten wird, jedes Jahr Liebhaber der alten Landmaschinen aus einem breiten Umfeld anzieht.

Der Sulinger Amateurfunk-Ortsverband I40 veranstaltet einen „Fieldday mit Zukunftstag“, bei dem Einblicke in den Stand der Amateurfunktechnik gewährt werden. Dabei werden Funkkontakte mit digitaler Bildübertragung mit Stationen an anderen Windmühlen in Norddeutschland sowie weltweite Kontakte auf Kurzwelle gesucht.

Noch sei Platz für interessierte Kunsthandwerksaussteller, erklärt Melanie Röper, und Oldtimer-Treckerfahrer seien ohnehin immer willkommen. Es verstehe sich auch von alleine, dass das Kerngeschäft des Mühlentages auch gegeben sei – die Besucher können die sich in Restaurierung befindliche Mühle besichtigen und das Müllerhandwerk von den drei ausgebildeten freiwilligen Wind- und Wassermüllern des Vereines live vorgeführt bekommen.

Rubriklistenbild: © Archivfoto/Kurth-Schumacher

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare