Patientenversorgung ist geregelt

Martin Both verlässt hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Sulingen

Martin Both (links) und Dr. Klaus-Dieter Kurzke stehen am Empfangstresen ihrer Gemeinschaftspraxis.
+
Getrennte Wege gehen ab dem 1. Juli – zumindest räumlich – Martin Both (links) und Dr. Klaus-Dieter Kurzke.

Sulingen – Nach mehr als 28 Jahren trennen sich die Wege der beiden Mediziner: Zum 1. Juli verlässt Martin Both die hausärztliche Gemeinschaftspraxis, die er am 1. Januar 1993 mit Dr. Klaus-Dieter Kurzke eröffnete.

Allerdings ist das keine Trennung im Streit, sondern sie geschieht im Zuge einer Nachfolgeregelung, die den weiteren Bestand der Praxis sichert. „Ich bin der Ältere von uns beiden und habe deswegen schon an die Nachfolge gedacht“, so der 68-jährige Kurzke. „Wichtig ist, dass der internistische Sitz für das Sulinger Land nicht verloren geht, das ist in vielen Fällen anderswo nicht gelungen.“

In den vergangenen anderthalb Jahren habe sich aber, dank guter Kontakte in das Marienhospital in Vechta, eine Lösung herauskristallisiert: Zum 1. Juli wechseln von dort zwei Mediziner in die Sulinger Praxis. Der jüngere von beiden, Mohammad Bilal Mashael, ist Hausarzt und angehender Internist, sein Kollege Ahmad Sahili Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie. Damit werde es künftig einfacher mit Urlaubsvertretungen, so Kurzke, beide könnten sich gegenseitig als Internisten vertreten. Bisher sei es immer schwierig gewesen, eine internistische Vertretung zu finden, wenn er Urlaub machte.

Auch weiter enge Zusammenarbeit

Das allein sei natürlich nicht der Grund für das Ausscheiden von Both: „Letztlich hat zur Veränderung geführt, dass die beiden neuen Kollegen, die auch gut befreundet sind, die Praxis ganz oder gar nicht übernehmen wollten“, erklärt der 63-Jährige. Nach 28 Jahren Selbstständigkeit wolle er aber für die letzten fünf Jahre nicht mehr als angestellter Arzt arbeiten, deswegen verlege er seine Tätigkeit in eine neue hausärztliche Gemeinschaftspraxis mit Dr. Yvonne Könenkamp in den bisherigen Räumen der Doktores Polzien. Die bisherige Praxis Kurzke/Both werde zum 1. Januar 2022 von den beiden neuen Kollegen übernommen, erklärt Klaus-Dieter Kurzke. Dr. Barbara Marx bleibe als Fachärztin für Allgemeinmedizin in der Praxis, er selbst werde bis zum 30. Juni 2022 in Vollzeit als angestellter Arzt tätig sein, danach voraussichtlich in Teilzeit. „Wir wollen weiter eng zusammenarbeiten“, bekräftigt Both, „internistisch sowieso, aber beispielsweise auch bei Vertretungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse
Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Eydelstedter Marc Boutter produziert Abschlussprojekt für Filmstudium in Barnstorf

Eydelstedter Marc Boutter produziert Abschlussprojekt für Filmstudium in Barnstorf

Eydelstedter Marc Boutter produziert Abschlussprojekt für Filmstudium in Barnstorf

Kommentare